JUGENDVERSAMMLUNG AM 15.01.17
Liebe Eltern, liebe Jugendliche,   zu unserer diesjährigen Jugendversammlung lade ich Sie/Euch ganz herzlich ein. Ich würde mich freuen, wenn Sie/Ihr zahlreich erscheinen würdet, da es wieder viel zu besprechen gibt. Hier geht es zur Einl ...

Liebe Eltern, liebe Jugendliche,

 

zu unserer diesjährigen Jugendversammlung lade ich Sie/Euch ganz herzlich ein. Ich würde mich freuen, wenn Sie/Ihr zahlreich erscheinen würdet, da es wieder viel zu besprechen gibt.

Hier geht es zur Einladung und Tagesordnung

Herzliche Grüße
Petra Hensmann
(Jugendwartin)

 

 

 

 

 

 

 

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
SIEGER DES DOPPELKOPFTURNIERS STEHEN FEST
Bei der 12. Auflage des jährlichen Doppelkopfturniers  des TC RW konnte Turnierorganisator Elmar Wimber wieder ambitionierte Spielerinnen und Spieler im Cafe Mandala begrüßen.  Nach 32 Spielen standen die Sieger der teilnehmenden 8 Damen und 8 Herren ...

Bei der 12. Auflage des jährlichen Doppelkopfturniers  des TC RW konnte Turnierorganisator Elmar Wimber wieder ambitionierte Spielerinnen und Spieler im Cafe Mandala begrüßen.  Nach 32 Spielen standen die Sieger der teilnehmenden 8 Damen und 8 Herren fest. Der Vorjahreszweite, Peter Zweihaus, war diesmal nicht zu bezwingen. Mit weitem Abstand hat er souverän den ersten Preis verdient gewonnen. Sabine Rink als Zweite und Hermann Gottschling als Dritter waren an diesem Abend die zufriedenen Preisträger, die für das nächste Jahr bereits Revanche angekündigt haben.

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
DOPPELKOPF – TURNIER
Das 12. Doppelkopfturnier des TC RW Greven findet am Freitag, 11.11.2016, um 19:00, wie im letzten Jahr, wieder  im Cafe Mandala am Marktplatz statt. Für die ersten drei Sieger/innen winken wieder attraktive Preise. Zur Stärkung werden Pizzastückch ...

Das 12. Doppelkopfturnier des TC RW Greven findet am Freitag, 11.11.2016, um 19:00, wie im letzten Jahr, wieder  im Cafe Mandala am Marktplatz statt. Für die ersten drei Sieger/innen winken wieder attraktive Preise.

Zur Stärkung werden Pizzastückchen  gereicht. Das Startgeld beträgt  10,-€.

Bitte Anmeldungen bis zum 07.11.2016 per Mail an elmar.wimber@gmx.de  oder Tel. 7402.

 

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
KANZLEI SPRAKEL, MEYERHOFF & PARTNER DAMEN-UND HERREN DOPPEL CUP
Am vergangenen Sonntag traten 32 Spieler und Spielerinnen des TC Rot-Weiß Greven unter der Leitung des Sportwartes Hermann Gottschling zum letzten Turnier der Saison an.  Aber in diesem Jahr  war es nicht einfach nur das „Pulloverturnier“,  in die ...

Am vergangenen Sonntag traten 32 Spieler und Spielerinnen des TC Rot-Weiß Greven unter der Leitung des Sportwartes Hermann Gottschling zum letzten Turnier der Saison an.  Aber in diesem Jahr  war es nicht einfach nur das „Pulloverturnier“,  in diesem Jahr wurde der Saisonabschluß als Damen- und Herrendoppel Cup der Rechtsanwaltskanzlei Sprakel, Meyerhoff und Partner durchgeführt. Ulrich Sprakel, selbst langjähriger Präsident des Clubs, freute sich über die große Beteiligung und konnte am Ende eines herrlichen Spieltages den Siegern die Preise überreichen. Gespielt wurde auf allen Plätzen  in jeweils zwei Gruppen, mit Endspielen und Platzierungen.  Bei den Damen setzte sich das Doppel Laura und Christiane Denecke gegen die Paarung Monika Ahlert/Tanja Gottschlich durch. Anne Goeke-Hegemann mit ihrer Partnerin Nicole Hillgärtner sicherten sich Platz 3 gegen das Doppel Veronika Bessmann/Mechthild Ronning. Bei den Herren schlug Timo Schweifel mit Philipp Sprakel das Doppel Jost Langweg/Paul Wismann. Den dritten Platz belegten Jochen Hillgärtner und Sascha Kolodzey vor Uwe Bussmeier und  Ulrich Hegemann. Nach der Siegerehrung   schloss sich ein gemütliches Abendessen mit zufriedenen Spieler/innen an, italienische Kost mit süffigen Getränken, ein wunderschöner Ausklang an einem strahlend schönen Sonntag. So macht Tennis richtig Spaß.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
JUNIORINNEN U15 BEENDEN SAISON
Die Juniorinnen U15 konnten als Jahrgangsjüngste mit ihrem Start in dieser Altersklasse sehr zufrieden sein, denn sie schlossen die Saison mit einem hervorragenden 3. Platz ab. Hier gingen Charlotte Drees, Charlotte Ahlert, Leonie Michel Lilly Bez und   ...

Die Juniorinnen U15 konnten als Jahrgangsjüngste mit ihrem Start in dieser Altersklasse sehr zufrieden sein, denn sie schlossen die Saison mit einem hervorragenden 3. Platz ab. Hier gingen Charlotte Drees, Charlotte Ahlert, Leonie Michel Lilly Bez und  Rosalie Helling von Grün-Weiß Reckenfeld an den Start. Marleen Albacht von DJK Greven konnte diese Saison krankheitsbedingt die Mannschaft leider nicht unterstützen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Junioren U15 beenden erfolgreich die Saison
Ganz besonders erfolgreich zeigten sich die U 15 Junioren, die alle 6 Begegnungen in der Saison sehr klar für sich entscheiden konnten und damit Gruppenerster in der Kreisklasse wurden. Insgesamt gab die Mannschaft nur 4 Spiele ab, 3 Begegnungen wurden 8 ...

Ganz besonders erfolgreich zeigten sich die U 15 Junioren, die alle 6 Begegnungen in der Saison sehr klar für sich entscheiden konnten und damit Gruppenerster in der Kreisklasse wurden. Insgesamt gab die Mannschaft nur 4 Spiele ab, 3 Begegnungen wurden 8:0 gewonnen.  Für diese erfolgreiche Mannschaft starteten:  Mats Bitter, Mirko Michel, Luis Biederlack, Hendrik Ahlert, Liam Rankin, Joshua Wiethölter und  Levin van Nerven.

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
STADT-JUGENDMEISTERSCHAFTEN
In der ersten Septemberwoche fanden auf der Anlage des TC Grün-Weiß Reckenfeld die diesjährigen Jugendstadtmeisterschaften im Tennis statt. Besonders in den jüngeren Jahrgängen waren unsere Jugendlichen zahlreich vertreten und sammelten erste Erfolge ...

In der ersten Septemberwoche fanden auf der Anlage des TC Grün-Weiß Reckenfeld die diesjährigen Jugendstadtmeisterschaften im Tennis statt. Besonders in den jüngeren Jahrgängen waren unsere Jugendlichen zahlreich vertreten und sammelten erste Erfolge auf Stadtebene.In der Altersklasse U8 gewann Finn Hillgärtner vor seinen Mannschaftskameraden Lennard Averbeck, Aurelius Nolte und Julius Domning.
Auch in der  Altersgruppe U 10  wäre es zu einem reinen Vereinsduell im Finale gekommen, allerdings konnte Friedrich Leyk verletzungsbedingt nicht antreten und überlies kampflos seiner Mannschaftskollegin Pia Schlautmann den Stadtmeistertitel. Platz 4 ging an Jayden Plemper. In dieserAltersklasse wurde auch eine Nebenrunde gestartet, welche Anna Biederlack vor Piet Bitter und Benedikt Nolte gewann.
Bei den Junioren  U12  vertrat nur Felix Hillgärtner den Verein. Er musste sich ganz knapp dem Silbermedaillengewinner geschlagen geben und wurde mit dem dritten Platz belohnt.
Sehr spannend war dann das Finale bei den U15  Junioren. Hier entschied im Tie Break Louis Biederlack das Endspiel gegen seinen Mannschaftskollegen Liam Rankin für sich. Hendrik Ahlert sicherte sich Platz vier.
Bei den Juniorinnen U15 konnte Charlotte Ahlert die Nebenrunde gewinnen.

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
DOPPEL CUP ZUM ABSCHLUSS DER SAISON
  Der TC RW Greven richtet mit Unterstützung der Rechtsanwaltskanzlei Sprakel -Dr. Meyerhoff & Partner ein vereinsinternes Doppelturnier für Damen und Herren am 25.09.2016 auf der Anlage  in der Kroner Heide aus. " Erstmals werden wir  dies ...

 

Der TC RW Greven richtet mit Unterstützung der Rechtsanwaltskanzlei Sprakel -Dr. Meyerhoff & Partner ein vereinsinternes Doppelturnier für Damen und Herren am 25.09.2016 auf der Anlage  in der Kroner Heide aus.

“ Erstmals werden wir  diesen vereinsinternen  Doppel Cup bei uns spielen. Die Idee für dieses  Turnier hatte unser ehemaliger Vorsitzender  Ulrich Sprakel, der als Namensgeber und Sponsor die Ausrichtung unterstützt und Preise für die Sieger auslobt.

Wir hatten nach der Bekanntgabe des Turniers spontan 40 Anmeldungen. Insgesamt erwarten wir jeweils 12 Damen- und 12 Herren Doppel, so dass die 6 Tennisplätze den ganzen Tag über voll bespielt werden. Die Spielpaarungen weisen Spielstärken von der Kreisliga bis zur Verbandsliga auf, so dass spannende Spiele garantiert sind “ so Vereinsvorsitzender Elmar Wimber.

Anmeldungen werden noch bis zum 10.09.2016 per Mail an hermanngottschling@t-online.de

entgegen genommen.

Das Turnier startet am 25.09.2016 um 12:00. Zuschauer sind herzlich willkommen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Nächste Saison erneut Münsterlandliga
Die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven beendet die Sommersaison mit einem guten 4. Platz und hat den Klassenerhalt geschafft. Bei ihrem letzten Spiel traf das Grevener Team auf den Gastgeber Gronau. Außer Robert Crzybeck 2:6/2:6 und Max Hensmann ...

Die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven beendet die Sommersaison mit einem guten 4. Platz und hat den Klassenerhalt geschafft. Bei ihrem letzten Spiel traf das Grevener Team auf den Gastgeber Gronau. Außer Robert Crzybeck 2:6/2:6 und Max Hensmann 3:6/2:6 konnten alle anderen Teamkollegen punkten. Justus Paul Drees überrollte seinen Gegner 6:0/6:0. Drees, der bereits im vorletzten Spiel überragend spielte, bestätigte wieder einmal sein Können. Auch Mannschaftsführer Jonas Tiedemann war gut aufgelegt und gewann 6:2/6:4. Til-Felix Bochnia machte seine Sache ebenfalls hervorragend und ließ seinem Gegner beim 6:1/6:2 keine Chance. Alexander Kastner sorgte beim 6:3/6:0 für den vierten Einzelsieg. Bei den Doppeln gingen zwei Doppel an das Grevener Team. Drees/Tiedemann punkteten 6:2/6:4 und Bochnia/Hensmann 6:0/6:0. Grzybeck/Kastner lieferten sich mit den Gegnern ein hochspannendes Match mit dem besseren Ende für Gronau 6:7/6:7. Mit einem 6:3 Sieg traten die Rot-Weißen zufrieden die Heimreise an.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Knappe Niederlage für die 2. Herrenmannschaft
Die 2. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven beendete die Sommersaison mit dem letzten Heimspiel gegen Ostbevern. Nur Felix Hensmann 6:2/6:0 und Moritz Mumpro konnten jeweils in zwei Sätzen punkten. Mirko Michel 4:6/3:6, Lutz Gringel 3:6/4:6 und Finn ...

Die 2. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven beendete die Sommersaison mit dem letzten Heimspiel gegen Ostbevern. Nur Felix Hensmann 6:2/6:0 und Moritz Mumpro konnten jeweils in zwei Sätzen punkten. Mirko Michel 4:6/3:6, Lutz Gringel 3:6/4:6 und Finn Brockfeld 2:6/0:6 mussten ihr Spiel trotz Gegenwehr abgeben. Jordi Nobbe holte sich den 2. Satz mit 7:6, nachdem er den 1. Satz 2:6 verloren hatte. Im dritten Satz konnte er leider nicht nachsetzen und musste sich mit 4:6 geschlagen geben. Für den Tagessieg mussten nun alle drei Doppel gewonnen werden. Dies wäre dem Grevener Team auch fast gelungen: Michel/Felix Hensmann 6:0/3:6/10:6 und Nobbe/Jonas Hensmann 6:2/6:2. Das letzte Doppel Gringel/Mumpro hatte ihren Gegnern nicht viel entgegenzusetzen und unterlag 2:6/2:6. Das noch junge und neu aufgestellte Grevener Team hat in der 1. Saison im Erwachsenenbereich viele Erfahrungen sammeln können.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
3. Tabellenplatz für die Herren 50 in der Münsterlandliga
Am Sonntag begrüßten die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven zu ihrem letzten Saisonspiel die Gäste vom TV Emsdetten. Die Grevener hatten einen guten Tag erwischt und gewannen klar mit 8:1 Punkten. Somit sichern sie sich den 3. Tabellenplatz in der Müns ...

Am Sonntag begrüßten die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven zu ihrem letzten Saisonspiel die Gäste vom TV Emsdetten. Die Grevener hatten einen guten Tag erwischt und gewannen klar mit 8:1 Punkten. Somit sichern sie sich den 3. Tabellenplatz in der Münsterlandliga. Stephan Maurer siegte in zwei Sätzen 6:3/7:6. Uwe Damerau und Mannschaftsführer Ulrich Hannemann benötigten jeweils drei Sätze um als Sieger vom Platz zu gehen. Beide Matches wurden im Match Tiebreak entschieden mit dem besseren Ende für Greven. Damerau gewann 6:1/4:6/10:4 und Hannemann punktete 7:6/3:6/10:7. Christian Drees ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance 6:1/6:0. Auch Hermann Gottschling beendete sein Match siegreich 6:4/6:3. Elmar Wimber zog nach und gewann ebenfalls 6:4/7:6. Somit stand der Tagessieger Greven nach den Einzeln schon fest. Einzig das Doppel Burkhard Sprakel/Hannemann 1:6/4:6 ging an die Gäste aus Emsdetten. Maurer/Drees spielten 6:4/6:7/10:5 und Damerau/Wimber punkteten 7:5/6:2. Die Grevener Herren waren hoch zufrieden mit ihrer Leistung. Auch im nächsten Jahr schlägt das Team in der Münsterlandliga auf.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
2:7 Niederlage gegen Amelsbüren
Im letzten Meisterschaftsspiel hatten die Herren 40 des TC Rot-Weiß Greven die Mannschaft aus Amelsbüren zu Gast. Leider mussten die Grevener am Ende in eine 2:7 Niederlage einwilligen. Jochen Hillgärtner konnte seinem Gegner beim 0:6/2:6 nicht viel en ...

Im letzten Meisterschaftsspiel hatten die Herren 40 des TC Rot-Weiß Greven die Mannschaft aus Amelsbüren zu Gast. Leider mussten die Grevener am Ende in eine 2:7 Niederlage einwilligen. Jochen Hillgärtner konnte seinem Gegner beim 0:6/2:6 nicht viel entgegensetzen. Mannschaftsführer Klaus Öchsner hatte seinen Gegner fest im Griff und beendete sein Match klar und überlegen 6:2/6:2. Uwe Bussmeier 0:6/1:6 sowie Peter Michel 2:6/4:6 mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Siegfried Kemper kämpfte bis in den Match Tiebreak. Leider verließen ihn hier etwas die Kräfte und somit ging der Punkt an Amelsbüren 1:6/6:4/8:10. Besser lief es für Scott Rankin. Er gewann den ersten Satz souverän mit 6:0, verlor dann im zweiten aber den Faden und gab diesen 3:6 ab. Den entscheidenden Match Tiebreak gewann er konzentriert 10:5. Nach den Einzeln ergab sich ein Punktestand von 2:4 aus Grevener Sicht. Alle drei Doppel gingen jeweils in zwei Sätzen an Amelsbüren.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
“ Verbandsliga – Wir kommen „
Die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven steigen in die Verbandsliga auf. Die Damen 55 hatten am vergangenen Samstag auf eigener Anlage ihr letztes Spiel gegen Wettringen. Bereits nach den Einzeln stand der Aufstieg in die Verbandsliga fest. Eva Overhageböck ...

Die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven steigen in die Verbandsliga auf. Die Damen 55 hatten am vergangenen Samstag auf eigener Anlage ihr letztes Spiel gegen Wettringen. Bereits nach den Einzeln stand der Aufstieg in die Verbandsliga fest. Eva Overhageböck unterstrich zum wiederholten Mal ihre Topform, obwohl sie erst im Match Tiebreak als Gewinnerin vom Platz gehen konnte 4:6/6:1/10:5. Die erfahrene Mechthild Ronning dominierte in zwei Sätzen 6:1/6:4. Auch Sabine Rink machte ihre Sache hervorragend und überließ ihrer Gegnerin nur ein einziges Spiel 6:1/6:0. Brigitte Cramer punktete 6:1/1:6/10:6. Die anschließenden Doppel gingen an Wettringen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Ungeschlagen an der Tabellenspitze
Ebenfalls erfolgreich war die Damen 40 des TC Rot-Weiß Greven. Sie hatten ihr letztes Auswärtsspiel gegen Neuenkirchen. Selbst mit einer Niederlage wäre der Aufstieg in die Kreisliga nicht gefährdet gewesen. Doch die Grevenerinnen wollten es noch einm ...

Ebenfalls erfolgreich war die Damen 40 des TC Rot-Weiß Greven. Sie hatten ihr letztes Auswärtsspiel gegen Neuenkirchen. Selbst mit einer Niederlage wäre der Aufstieg in die Kreisliga nicht gefährdet gewesen. Doch die Grevenerinnen wollten es noch einmal wissen und bestätigten mit einem 6:0 Sieg ihre Topform. Ilka Kemper siegte glatt und überlegen 6:3/6:2. Lisveta Büter Mumpro gab alles und musste bis zum Match Tiebreak kämpfen 6:2/5:7/11:9. Auch Petra Grewe-Kemper ging über die volle Distanz mit dem besseren Ende für sie 2:6/6:2/10:7. Anne Goeke-Hegemann siegte souverän 6:0/6:1. Auch beide Doppel gingen ohne Satzverlust an Greven. Kemper/Veronika Frye 6:0/6:0 und Büter Mumpro/Grewe-Kemper 6:2/6:2. Damit stehen die Grevenerinnen ungeschlagen an Tabellenplatz 1 und steigen verdient in die Kreisliga auf.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Klassenerhalt geschafft
Für die Damen 30 des TC Rot-Weiß Greven stand am vergangenen Samstag die letzte Partie auswärts gegen Rinkerode auf dem Spielplan. Für den Klassenerhalt musste ein Sieg für die Grevenerinnen erzielt werden. So war die Freude groß als am Ende der Tag ...

Für die Damen 30 des TC Rot-Weiß Greven stand am vergangenen Samstag die letzte Partie auswärts gegen Rinkerode auf dem Spielplan. Für den Klassenerhalt musste ein Sieg für die Grevenerinnen erzielt werden. So war die Freude groß als am Ende der Tagessieg von 5:1 Punkten aus Grevener Sicht zu Buche stand. Obwohl die Mannschaft auf zwei Spielerinnen verzichten musste, die verletzungsbedingt nicht spielen konnten. Susanna Bochnia hatte es mit einer starken Gegnerin zu tun. Nachdem sie trotz heftiger Gegenwehr den ersten Satz 3:6 abgegeben hatte, fand sie in Satz 2 und 3 zu ihrer gewohnten Form zurück und überrollte geradezu ihre Gegnerin beim 6:1/6:0. Christiane Denecke punktete 7:6/6:2. Mareike Burgholz hatte keine Schwierigkeiten und gewann klar 6:2/6:3. Ebenso wie Nicole Hillgärtner 6:1/6:3. Der Tagessieg stand somit bereits fest und die Rot-Weißen Damen konnten beruhigt in die Doppel gehen. Bochnia/Denecke mussten sich 3:6/5:7 geschlagen geben. Burgholz/Hillgärtner behielten im Match Tiebreak die Nerven und gewannen 6:3/4:6/10:4. Durch diesen verdienten Sieg werden die Damen 30 in der nächsten Saison erneut in der Bezirksliga aufschlagen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Klassenerhalt so gut wie sicher
Auch die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven hatten am Sonntag ein Heimspiel gegen Dorsten. Durch den erzielten 7:2 Sieg dürfte die Mannschaft um Mannschaftsführer Ulrich Hannemann auch in der nächsten Saison in der Münsterlandliga aufschlagen. Einzig H ...

Auch die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven hatten am Sonntag ein Heimspiel gegen Dorsten. Durch den erzielten 7:2 Sieg dürfte die Mannschaft um Mannschaftsführer Ulrich Hannemann auch in der nächsten Saison in der Münsterlandliga aufschlagen. Einzig Hannemann musste seinen Einzelpunkt an Dorsten abgeben (7:5/1:6/9:11). Stephan Maurer (6:3/6:4), Christian Drees (6:1/6:1), Hermann Gottschling (6:2/6:2) und Elmar Wimber (6:3/6:3) gewannen jeweils in zwei Sätzen. Ulrich Damerau brauchte drei Sätze, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen (4:6/6:1/10:7). Bereits nach den Einzeln stand der Tagessieg für Greven fest. Beruhigt ging man in die anschließenden Doppel. Nur das Doppel Maurer/Damerau wurde von den Gästen gewonnen. Die beiden anderen Doppel Hannemann/Drees 6:4/3:6/10:7 und Gottschling/Wimber 6:0/6:3 gingen an Greven. Gottschling, der an diesem Tag Geburtstag hatte, konnte sich mit einem Einzel- und Doppelpunkt selbst beschenken. Am 4.9. spielen die Grevener auf eigenerAnlage gegen den TV Emsdetten. Hier dürfte es auch nochmal spannend werden.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Ersatzgeschwächt gegen Hiltrup
Die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven musste am Sonntag gegen sehr starke Gegner aus Hiltrup antreten. Da Henning Gottschling nicht zur Verfügung stand, musste Justus Paul Drees an Position 2 spielen. Nachdem Robert Grzybeck zu null verloren ha ...

Die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven musste am Sonntag gegen sehr starke Gegner aus Hiltrup antreten. Da Henning Gottschling nicht zur Verfügung stand, musste Justus Paul Drees an Position 2 spielen. Nachdem Robert Grzybeck zu null verloren hatte, machte Drees seine Sache überragend. Er hatte keine Schwierigkeiten und spielte konzentriert 6:3/6:2. Jonas Tiedemann (4:6/3:6) und Alexander Kastner (1:6/3:6) gaben ihre Einzel trotz aller Gegenwehr ab. Spannender verlief es bei Til-Felix Bochnia. Nachdem er den ersten Satz hart umkämpft im Tiebreak abgegeben hatte, dominierte er im zweiten ohne Mühe und wurde mit 6:2 belohnt. Im dritten Satz konnte er leider nicht an seine gute Leistung anknüpfen und musste sich nach hart umkämpften Ballwechseln 2:6 geschlagen geben. Mannschaftskollege Ragnar Weis musste ebenfalls über drei Sätze gehen mit dem besseren Ende für ihn. Er spielte 3:6/7:5/6:3. Alle drei Sätze gingen an Hiltrup, sodaß am Ende ein Endstand von 2:7 aus Grevener Sicht zu Buche stand. Um sicher in der Spielklasse zu bleiben, muss am letzten Spieltag (4.9.) gegen Gronau ein Sieg her.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Keinen guten Start erwischt
Die Damen 30 des TC Rot-Weiß Greven spielten ebenfalls am Samstag nach der Sommerpause zuhause gegen TCT Rheine. Die an zwei spielende Desiree Maurer stand ihrer Mannschaft verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Susanna Bochnia versuchte alles, musste ...

Die Damen 30 des TC Rot-Weiß Greven spielten ebenfalls am Samstag nach der Sommerpause zuhause gegen TCT Rheine. Die an zwei spielende Desiree Maurer stand ihrer Mannschaft verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Susanna Bochnia versuchte alles, musste sich aber am Ende 6:4/4:6/2:6 geschlagen geben. Auch Christiane Denecke, die in dieser Saison erst zum zweiten Mal im Einzel stand, verlor 3.6/1:6. Anne Görges unterlag ebenfalls in zwei Sätzen 3:6/2:6. Einzig Mareike Burgholz holte den Ehrenpunkt. Sie gewann 6:3/0:6/6:4. Trotz Hitze zeigte sie eine tolle Laufleistung. Burgholz wurde von ihrer Gegnerin immer wieder durch Rückhand Slicebälle ans Netz geholt. Doch die Grevenerin behielt die Nerven und spielte konzentriert. Nach den Einzeln ergab sich eine Punktebilanz von 1:3 aus Grevener Sicht. Ein Unentschieden war noch drin. Dafür mussten allerdings beide Doppel gewonnen werden. Leider ging das zweite Doppel Burgholz/Görges 2:6/0:6 an die Gäste aus Rheine. Das erste Doppel Bochnia/Denecke siegte erwartungsgemäß 7:5/6:4. Nächsten Samstag steht für die Damen 30 das letzte Gruppenspiel gegen Rinkerode auf dem Spielplan. Die Rot-Weißen hoffen auf einen Sieg, um sicher in der Bezirksliga zu bleiben.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Aufstieg in greifbarer Nähe
Am vergangenen Samstag spielten die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven auf eigener Anlage ihr vorletztes Saisonspiel gegen Mecklenbeck. Mit einem souveränen 6:0 Sieg konnten die Grevenerinnen diese Partie für sich entscheiden und gehören damit zum Aufsti ...

Am vergangenen Samstag spielten die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven auf eigener Anlage ihr vorletztes Saisonspiel gegen Mecklenbeck. Mit einem souveränen 6:0 Sieg konnten die Grevenerinnen diese Partie für sich entscheiden und gehören damit zum Aufstiegsfavoriten. Denn auch der Tabellenplatz Zweite steigt aus der Münsterlandliga in die Verbandsliga auf. Bereits nach den Einzeln stand der Sieg bereits fest. Eva Overhageböck hatte mit ihrer Gegnerin beim 6:3/6:0 keine Schwierigkeiten. Bei subtropischen Temperaturen spielte sie ihr ganzes Können aus und überließ ihrer Gegnerin nur drei Spiele in ihrem Match. Auch die routinierte Mechthild Ronning spielte sehr überlegen. Trotz Hitze führte sie ihre Gegnerin mit 6:0 regelrecht vor. Im zweiten Satz wurde ihre Gegnerin etwas sicherer aber Ronning ließ beim 6:4 nichts anbrennen. Sabine Rink zeigte sich ebenfalls sehr stark. Mit sicheren Topspinbällen konnte sie immer wieder punkten und ging mit 6:1/6:2 verdient als Siegerin vom Platz. Auch Karin Nolte brauchte nur zwei Sätze um den vierten Einzelsieg klar zu machen. Nachdem sie im ersten Satz mit 7:5 gekämpft hatte, holte sie sich den zweiten Satz ohne Mühe 6:2. Somit stand bereits nach den Einzeln der Turniersieg für die Rot-Weißen fest. Auch beide Doppel gingen hochverdient an Greven. Overhageböck/Nolte punkteten 6:4/3:6/10:5. Auch das zweite Doppel Ronning/Rink wurde 6:4/6:2 gewonnen. Mit diesem Sieg bleiben die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven auf dem zweiten Tabellenplatz und haben gute Chancen in die Verbandsliga aufzusteigen. Dafür würde ein Unentschieden nächstes Wochenende gegen Wettringen ausreichen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
UNSERE JÜNGSTEN MANNSCHAFTEN U8, U10 und U12
Der TC Rot Weiß Greven startete dieses Jahr die Saison mit drei Jugendmannschaften der Jahrgänge 2004 bis 2009, die noch keine Turniererfahrungen besaßen. Die Erwartungen wurden erfreulicher Weise übertroffen. Die neuen Teams fanden sich im Laufe der ...

Der TC Rot Weiß Greven startete dieses Jahr die Saison mit drei Jugendmannschaften der Jahrgänge 2004 bis 2009, die noch keine Turniererfahrungen besaßen. Die Erwartungen wurden erfreulicher Weise übertroffen. Die neuen Teams fanden sich im Laufe der Saison immer besser zurecht und es konnten sogar erste Erfolge verbucht werden.

Besonders aufregend war es für die aller jüngsten U8 Spieler der Jahrgänge 2008 und 2009, die zum Teil erst seit einem Jahr im Training stehen. Mit Unterstützung der Betreuer wurden die noch fehlenden Kenntnisse beim Zählen und bei den Doppelspielen gemeistert.  Die Mannschaft bestehend aus Finn Hillgärtner, Lennard Averbeck, Julius Domning, Mats Decker und Aurelius Nolte mussten nicht nur ihr spielerisches Können im Kleinfeld beweisen, sondern auch ihre motorischen Fähigkeiten in kleinen Geschicklichkeitsspielen zeigen. Nachdem die ersten Begegnungen doch recht klar verloren gingen, steigerten sich die jungen Talente immer mehr und konnten zum Schluss sogar eine Begegnung gegen TC BG Ibbenbüren klar gewinnen. Nach diesem tollen Saisonabschluss freuen sich alle Kinder bereits auf die nächsten Spiele in 2017

Auch in der U10 Mannschaft der Jahrgänge 2007 und 2008 waren Spieler ohne Turniererfahrung. Hier traten Friedrich Leyk, Jayden Plemper, Tom Bez, Anna Biederlack, Pia Schlautmann, Piet Bitter und Benedikt Nolte an. Ausgetragen wurden die Spiele auf einem sogenannten Midcourtfeld, einem verkleinerten Tennisfeld. Im Laufe der Spiele erlernten die Kids das Zählen und das Stellungsspiel. Aber auch diese Mannschaft musste zunächst Niederlagen einstecken. Umso erfreulicher war dann der Erfolg am letzten Spieltag gegen den Hünenburger TC aus Hiltrup . Mit einer tollen Mannschaftleistung gewannen die Spieler vom TC RW 8:0 Spaß hatten alle Akteure aber an jedem Turniertag

Sehr erfreulich war das Abschneiden der U12 Mannschaft in dieser Saison. Diese setzte sich nicht nur aus den Spielern Elias Mewe, Felix Hillgärtner, Luis Böttcher, Tom Nolte und Lennart Decker vom TC Rot-Weiß, sondern auch mit Gastspielern wie Philip Spuling und Lucas Sickmann vom TC GW Reckenfeld sowie Felix Hübenthal von DJK Greven zusammen. Eine sehr gelungene Kooperation, die es den verschiedenen Vereinen ermöglicht, Kinder in den Spielbetrieb zu bekommen, auch wenn es selbst an genügend Kindern in einer entsprechenden Altersklasse mangelt. Diese Truppe spielte schon im Großfeld 2 vollständige Gewinnsätze. Von fünf angetretenen Mannschaften belegten sie den 2.ten Platz und mussten sich nur einmal geschlagen geben.

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
TIM DETTLOFF ZUM 5.MAL CLUBMEISTER
Am letzten Ferienwochenende fanden die Clubmeisterschaften des TC Rot-Weiß Greven statt. Gespielt wurde, wie im vergangenen Jahr, an drei Tagen auf der Anlage in der Kroner Heide. Es wurden die Sieger in den Altersklassen Damen ab 50, Herren ab 40 und He ...

Am letzten Ferienwochenende fanden die Clubmeisterschaften des TC Rot-Weiß Greven statt. Gespielt wurde, wie im vergangenen Jahr, an drei Tagen auf der Anlage in der Kroner Heide. Es wurden die Sieger in den Altersklassen Damen ab 50, Herren ab 40 und Herren ermittelt.  Bei den Damen ab 50 konnte sich Sabine Rink gegen Veronika Frye durchsetzen und die Siegertrophäe mit nach Hause nehmen. Schade, dass Desiree Maurer verletzungsbedingt nicht weiter spielen konnte.
Bei den Herren ab 40 kam es zu dem erwarteten Endspiel zwischen dem Vorjahressieger Bernd Hensmann und Reiner Dettloff. Hier konnte Reiner Dettloff mit seinem druckvollen und variablen Spiel den ersten Satz mit 6:3 gewinnen, bevor es in die Regenpause ging. Aus dieser startete er besser in den zweiten Satz und ließ keinen Spielgewinn seines Gegners mehr zu. Platz drei teilen sich in dieser Konkurrenz Christian Drees und Stephan Maurer.
In der Königsklasse bei den Herren standen sich die an Position eins und zwei gesetzten Tim Dettloff und Justus-Paul Drees gegenüber. Beide hatten durch souveräne Siege im Halbfinale gegen Til-Felix Bochnia und Jonas Tiedemann, die damit Platz drei belegen, das Endspiel erreicht. In einem spannenden Spiel mit sehenswerten Ballwechsel konnte sich nach einem 6.3; 6:7; 6:0  Tim Dettloff zum fünften Mal in Folge den Clubmeistertitel sichern.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
ELKE PAULY/ANJA ORTHMANN GEWINNEN DEN VOLKSBANK DAMEN-DOPPEL-CUP
Mit der Rekordbeteiligung von 36 Damen wurde bereits zum 5. Mal der Volksbank Cup am Sonntag auf unserer Anlage ausgetragen. Turnierleiter Hermann Gottschling teilte die Doppelpaarungen in 5 Gruppen auf, die in den Vorrundenspielen die Teilnehmerinnen ...

Mit der Rekordbeteiligung von 36 Damen wurde bereits zum 5. Mal der Volksbank Cup am Sonntag auf unserer Anlage ausgetragen.

Turnierleiter Hermann Gottschling teilte die Doppelpaarungen in 5 Gruppen auf, die in den Vorrundenspielen die Teilnehmerinnen für die Hauptrunde ausspielten. Bei einem Satz bis 6 war von Anfang an volle Konzentration gefordert. Hier zeigten sich schon spannende Spiele und  packende Netzduelle.

Die Teilnehmerinnen  aus den 4 Grevener Tennisvereinen vermochten alle zu überzeugen und weckten bei den  Zuschauern bereits die Vorfreude auf die  Zwischenrunde, in der die Finalistinnen ermittelt wurden.

Für die Finalspiele der Gruppen A,B , C und D konnten sich  letztendlich die stärksten Paarungen durchsetzen.

In der Gruppe A siegte die Paarung Elke Pauly/Anja Orthmann ( TVE  Greven)  mit 9: 3 gegen das Duo Martina Venschott/Marion Rottloff ( GW Reckenfeld ). Die beiden strahlenden Siegerinnen  nahmen den verdient gewonnenen Pokal gerne entgegen.

Das Finale der Gruppe B konnte die Paarung Christiane und Laura Denecke  ( TC RW Greven )  gegen Nicola Leopold/Dorothee Spurmann ( TC RW Greven/GW Reckenfeld ) 9:6 für sich entscheiden.

Siegerinnen  der Gruppe C wurde die Paarung Elke und Jana Ogrodowski mit 9:7 gegen Heidi Jennert/Marion Wismann ( TC RW Greven ).

In der Gruppe D siegte das Doppel Karin Nolte/Eva Overhageböck ( TC RW Greven ) gegen die Paarung Lisveta Büter-Mumpro/ Petra Grewe-Kemper mit 9:4.

In der Trostrunde setzte sich das Doppel Sonja Brinkmann/Verena Prochnow ( TVE Greven ) mit 9:4 gegen Sabine Beuning/Monika Kolodzey ( TC RW Greven/TOP Greven ) durch.

“ Alle Doppel haben ihr Bestes gegeben. Dennoch ist  das Siegerdoppel  unaufhaltsam durch das Turnier gefegt und hat verdient gewonnen. Dieser Damen-Power konnten die anderen Doppelpaarungen nichts Gleichwertiges entgegensetzen“, resümierte  Turnierleiter Hermann Gottschling , der allen teilnehmenden Paaren für die fairen Spiele dankte.

Nach der abschließenden Siegerehrung  fand das Turnier bei einem gemeinsamen Abendessen einen gemütlichen Ausklang.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
TURNIERSIEG FÜR TIM DETTLOFF
Nach den jeweils zweiten Plätzen beim Sahle Wohnen Nachwuchs-Cup und den Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen auf unserer Anlage ( wir berichteten) holte sich Tim bei den Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften in Lünen einen weiteren zweiten Platz ab ...

Nach den jeweils zweiten Plätzen beim Sahle Wohnen Nachwuchs-Cup und den Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen auf unserer Anlage ( wir berichteten) holte sich Tim bei den Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften in Lünen einen weiteren zweiten Platz ab. Krönender Abschluss dieser Turnierserie war das U21 Nachwuchsturnier beim Hertener TC. Hier konnte er im Endspiel Benjamin Fitzon vom Tennispark Versmold in zwei Sätzen schlagen, dem er beim Sahle Cup vor drei Wochen noch knapp in drei Sätzen unterlag. Zukünftig wird da sportlich weniger über ihn zu berichten sein, denn er beginnt in wenigen Wochen ein duales Studium und wird Greven erst einmal den Rücken kehren.   Zum vorerst letzten Mal wird er sich sicher bei den Clubmeisterschaften am kommenden Wochenende noch einmal ins rechte Licht “ spielen “.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
VOLKSBANK DAMEN-DOPPEL-CUP FEIERT 5-JÄHRIGES JUBILÄUM
Am Sonntag um 11:00 werden bereits zum 5. Mal auf der Anlage des TC RW Greven die Doppelspezialistinnen der Grevener Tennisvereine den  Siegerpokal der Volksbank Greven ausspielen. "Vor 5 Jahren haben wir erstmals das Turnier für die Grevener Tennisd ...

Am Sonntag um 11:00 werden bereits zum 5. Mal auf der Anlage des TC RW Greven die Doppelspezialistinnen der Grevener Tennisvereine den  Siegerpokal der Volksbank Greven ausspielen.

„Vor 5 Jahren haben wir erstmals das Turnier für die Grevener Tennisdamen der Vereine TOP, TVE, GW Reckenfeld und TC RW Greven angeboten. Hierbei hat sich  gezeigt, dass wir in eine kleine Tennisturnierlücke gestoßen sind. Die anfänglichen Vorbehalte gegenüber der sehr speziellen Art, Doppel zu spielen, haben sich schnell gelegt. In diesem Turnier können die Damen ihre überwiegend neuen Formationen im Turniermodus einspielen, um in den unterschiedlichen Leistungsklassen auch im Mannschaftssport erfolgreich zu sein. Das interessante an diesem Doppelturnier ist auch, dass mittlerweile die jungen Damen mit ihren Müttern eine Doppelpaarung bilden und gegen Paarungen anderer Altersklassen antreten. Dieser Mix aus Erfahrung und Unbekümmertheit ist im Doppelspiel ein reizvoller Faktor,“ so Elmar Wimber, Vorsitzender des ausrichtenden TC RW Greven, der sich besonders über die Rekordanmeldezahl von 36 Spielerinnen aller Altersklassen für das Jubiläumsturnier freut.

Turnierleiter Hermann Gottschling hat die gemeldeten Paarungen für das Turnier in 5 Gruppen gesetzt. Das Turnier beginnt wegen der Vielzahl der Anmeldungen bereits um 11:00 und verspricht den  Zuschauern spannende Ballwechsel. Die Finalspiele werden gegen 19:00 erwartet. Der Eintritt ist kostenlos und jeder Zuschauer erhält ein Freigetränk.

Den von der Volksbank Greven ausgelobten Pokal präsentieren Andreas Hartmann, Elmar Wimber und Hermann Gottschling.

 

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Christoph Brautlecht/Lu Meyer Sieger im Herren-Doppel-Cup 2016
Die Sieger im 10. Sparkassen-Herren -Doppel-Cup auf der Anlage des TC RW Greven wurden am Sonntag bei herrlichem Sommerwetter ermittelt. In der Vorrunde, aufgeteilt in 3 Gruppen,  mussten sich die zugelosten 12 Paarungen schnell einstellen auf Ball und G ...

Die Sieger im 10. Sparkassen-Herren -Doppel-Cup auf der Anlage des TC RW Greven wurden am Sonntag bei herrlichem Sommerwetter ermittelt. In der Vorrunde, aufgeteilt in 3 Gruppen,  mussten sich die zugelosten 12 Paarungen schnell einstellen auf Ball und Gegner, da in einem Entscheidungssatz bis 7 die Gewinner zu ermitteln waren. Hier zeigten sich schon spannende Spiele und mitunter packende Netzduelle. Die Teilnehmer aus den 3 Grevener Tennisvereinen vermochten alle zu überzeugen und weckten bei den  Zuschauern bereits die Vorfreude auf die  Zwischenrunde, in der die Finalisten ermittelt wurden. Für die Finalspiele der Gruppen A,B und C konnten sich  letztendlich die stärksten Paarungen durchsetzen. In der Gruppe A siegte die Paarung Christoph Brautlecht ( TC RW Greven) und Lu Meyer (TOP Greven ) )  mit 7: 4 gegen das Duo Bastian Wähning ( GW Reckenfeld ) /Paul Klumpe ( TOP Greven ). Die beiden strahlenden Sieger nahmen den verdient gewonnenen Pokal gerne entgegen. Das Finale der Gruppe B konnte die Paarung Uli Hannemann ( TC RW Greven )/ Stephan Röhrig( TOP Greven ) gegen Timo Schweifel( TC RW  Greven )/Clemens Freitag ( TOP Greven ) 7:5 für sich entscheiden. Sieger der Gruppe C wurde die Paarung Harald Schramm( TOP Greven )/Elmar Wimber ( TC RW Greven ) mit 7:4 gegen Reinhard Helmig ( GW Reckenfeld )/Dirk Bronswyk ( GW Reckenfeld). Bei der anschließenden Siegerehrung und Preisverleihung hob Vereinsvorsitzender  Elmar Wimber  die Qualität der Spiele und die Harmonie unter den Spielern der 3 Grevener Tennisvereine hervor. Der besondere Dank mit einem kleinen Präsent galt den beiden Spielleitern Peter Salewski und Uli Hannemann, die  Garant für den reibungslosen Ablauf waren und bereits 10 Jahre die Verantwortung für die Spielleitung tragen. “  Wegen der hohen Nachfrage werden wir im nächsten Jahr dieses etablierte Turnier auch für Doppelspieler unterhalb der 30-Jahre – Grenze öffnen. Dadurch wird   dieses sportliche Highlight in der Grevener Tennisszene  einen noch höheren Stellenwert erhalten,“ so der überaus zufriedene Elmar Wimber.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Sparkassen-Doppel-Cup 2016 feiert 10-jähriges Jubiläum
Am Sonntag werden bereits zum 10. Mal auf der Anlage des TC RW Greven die Doppelspezialisten der Grevener Tennisvereine den  Siegerpokal der Sparkasse Greven ausspielen. Elmar Wimber, Vorsitzender des TC RW Greven und Initiator des nunmehr schon traditio ...

Am Sonntag werden bereits zum 10. Mal auf der Anlage des TC RW Greven die Doppelspezialisten der Grevener Tennisvereine den  Siegerpokal der Sparkasse Greven ausspielen. Elmar Wimber, Vorsitzender des TC RW Greven und Initiator des nunmehr schon traditionellen Turniers, erinnert sich an die Einführung dieses Cups: „Die Mannschaftsspieler in den Grevener Tennisvereinen spielen teilweise schon Jahrzente in den jeweiligen  Ligen neben den Einzelpartien auch die Doppel, die oftmals spielentscheidend für das Mannschaftsergebnis sind. Es gab immer wieder Diskussionen, wie man vereinsübergreifend auch mal gegen andere Doppelpaarungen außerhalb der Meisterschaftsspiele antreten kann, um unter sportlichen Aspekten die Messlatte höher zu legen, aber auch um vereinsübergreifend die Kontakte zu intensivieren. Die Idee für das Turnier war schnell geboren. Kein Meldeturnier sollte es sein, sondern ein Einladungsturnier. Die Doppelpaarungen werden anhand der Spielstärken nach unterschiedlichen Leistungsklassen, die die Spieler  in ihren Mannschaftsspielen erworben haben, zusammen  gestellt. Somit ergeben sich interessante Paarungen, die überwiegend in dieser Konstellation noch nie zusammen aufgeschlagen haben. Die Sparkasse Greven war von diesem Turniermodell sofort  überzeugt und hat  uns in den letzten  10 Jahren toll unterstützt. Rückblickend haben wir alles richtig gemacht. Mittlerweile hat sich eine regelrechte Doppelszene um den Sparkassencup mit freundschaftlichem vereinsübergreifendem Charakter gebildet. Das Turnier beginnt am 07.08. um 12:00. Zuschauer sind herzlich eingeladen, bei kostenlosem Eintritt und einem Freigetränk die Spiele zu verfolgen“ so Elmar Wimber. Sparkassenleiter Topphoff,  Elmar Wimber und Turnierleiter Uli Hannemann präsentieren den ausgelobten Jubiläumspokal.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Eine intensive Trainingswoche beim Tenniscamp
Bei durchweg sommerlichen Temperaturen fand in der vergangenen Woche das Tenniscamp des TC Rot-Weiß Greven auf der Anlage in der Kroner Heide statt. Unter der Leitung von Tim Dettloff und Matthias Heimann von der Tennisakademie „best of five“, die vo ...

Bei durchweg sommerlichen Temperaturen fand in der vergangenen Woche das Tenniscamp des TC Rot-Weiß Greven auf der Anlage in der Kroner Heide statt. Unter der Leitung von Tim Dettloff und Matthias Heimann von der Tennisakademie „best of five“, die von Max Hensmann unterstützt wurden, fanden sich jeden Tag Kinder im Alter von 8-13 Jahren auf der Anlage ein, um spielerisch ihr Tennisspiel zu verbessern oder auch zu erlernen. Los ging es jeden Morgen mit einem gemeinsamen „Warm-up“, um dann in altersgerechten Kleingruppen in den Trainingstag zu starten. Täglich wechselnde Themen wurden hier zu Grunde gelegt. Gegen Mittag gab es dann ein gemeinsames Mittagessen, bei dem zum Beispiel Reis, Pizza, Hot Dogs und Tortellini serviert wurden. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde auch gerne ein Eis geschleckt, bevor es nach einer kleinen Mittagspause, die die Kinder zur freien Verfügung hatten, dann mit dem Tennisspielen weiter ging. Sämtliche Grundschläge und auch Spielformen wurden verbessert, so dass am Freitag der Turniertag auf dem Programm stand. Bei der Siegerehrung am Nachmittag gab es nur strahlende Gesichter, denn jeder Teilnehmer konnte eine Urkunde und einen Sachpreis mit nach Hause nehmen.  

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Lothar und Christiane Denecke gewinnen den Wieschörster Mixed Cup
Bei herrlichstem Tenniswetter haben am Sonntag 16   Doppel-Mixed-Paarungen   den Wieschhörster Mixed Pokal auf der Tennisanlage des TC RW Greven in der Kroner Heide ausgespielt. Turnierorganisator Elmar Wimber eröffnete  um 11:00  das Turnier. Die ...

Bei herrlichstem Tenniswetter haben am Sonntag 16   Doppel-Mixed-Paarungen   den Wieschhörster Mixed Pokal auf der Tennisanlage des TC RW Greven in der Kroner Heide ausgespielt. Turnierorganisator Elmar Wimber eröffnete  um 11:00  das Turnier. Die Doppel wurden in der Vorrunde in 4 Gruppen aufgeteilt. Hier musste jede Paarung innerhalb der Gruppe gegen die anderen Gruppenpaarungen antreten. Bereits in diesen Spielen zeigte sich die Ausgeglichenheit der Doppel.   Die Sieger  wurden in einem Satz bis 6 ermittelt.  Hier war von Anfang an volle Konzentration gefordert, damit nicht schon nach einem Aufschlagverlust  der Sieg nahezu unmöglich war. Alle Partien waren bis zum letzten Punkt umkämpft. Jede Paarung wollte in die Hauptrunde einziehen., um dann die Paarungen für die Finalgruppen A-D auszuspielen. Die Spannung in den Matches stieg, zumal in den Finalspielen ein langer Satz bis 9 ausgespielt wurde. Finalsieger in der Gruppe D wurde das Doppel  Sabine Beuning/Thorsten Schlautmann ( TC RW Greven ) gegen Heidi und Klaus Jennert ( TC RW Greven ), die sich mit   9 :3 durchsetzen konnten. In der C-Gruppe jubelten Veronika Frye und Elmar Wimber ( TC RW Greven ) über den etwas überraschenden Sieg mit 9:6 gegen Inga und Heinz Jelen  ( TC GW Reckenfeld). In der B-Gruppe behielten Dorothee und Wolfgang Herding  ( TOP Greven )gegen Nicola und Ingo Leopold  ( TC RW Greven/TOP Greven )  mit 9:7 die Oberhand. In dem  von den zahlreichen Zuschauern erwarteten Finale in der Gruppe A  standen sich die Paarungen Desiree und Dr. Stephan Maurer  ( TC RW Greven ) und Christiane und Lothar Denecke gegenüber. Nach einem schnellen 0:3 Rückstand wurden die Deneckes immer sicherer . Lange Ballwechsel und gelungene Netzaktionen forderten den Applaus der Zuschauer. Dieses Endspiel wurde zunehmend packender  und die beiden Paarungen lieferten bis zum letzten Ballwechsel ein ausgeglichenes Spiel. Um 19:00 war es  dann soweit. Die Finalsieger um den Wieschhörster Mixed Cup standen  fest. Spiel, Satz und Sieg. Mit 9:7 entschieden  Christiane und Lothar Denecke gegen die leicht favorisierten 2- maligen Turniersieger Maurer das Turnier für sich. Bei der abschließenden Siegerehrung zeigte sich  Elmar Wimber sichtlich zufrieden. “ Das war heute ein toller Tennistag auf unserer Anlage. 8 Stunden Tennissport auf 6 Plätzen, strahlende Sieger und zufriedene Zuschauer. Dieser Mixed Cup hat immer ein besonderes Flair mit einem gemütlichen und herzlichen Ambiente. Die Mischung aller Spiel- und Altersklassen bringt immer wieder für die Zuschauer die eine oder andere Überraschung hervor. Das heutige Siegerpaar Denecke hat den Pokal verdient gewonnen und in allen Spielen eine sehr konstante Leistung gezeigt“ Die von der Familie Wieschhörster gestifteten Preise nahmen die Finalsieger dankend entgegen, um dann noch in gemütlicher Runde beim Abendessen zu feiern.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
6. WIESCHHÖRSTER MIXED-DOPPEL-CUP
Für den Mixed-Cup des TC RW Greven am kommenden Sonntag haben sich 16 Doppelpaarungen  angemeldet, um den vom Modehaus Wieschhörster ausgelobten Siegerpokal  zu gewinnen. Diana Wieschhörster und Turnierorganisator Elmar Wimber freuen sich auf die Kon ...

Für den Mixed-Cup des TC RW Greven am kommenden Sonntag haben sich 16 Doppelpaarungen  angemeldet, um den vom Modehaus Wieschhörster ausgelobten Siegerpokal  zu gewinnen. Diana Wieschhörster und Turnierorganisator Elmar Wimber freuen sich auf die Konstanz der Anmeldungen und auf die Besonderheiten bei diesem Turnier:
„Obwohl wir in der Urlaubsphase sind, war das Teilnehmerfeld wieder wie in den Vorjahren schnell ausgebucht. Am letzten Wochenende konnten die Zuschauer bei den Bezirksmeisterschaften auf der Anlage des TC RW Greven harte Ballwechsel und Aufschläge mit Spitzengeschwindigkeiten über 180 Stundenkilometer von deutschen Ranglistenspielern/Spielerinnen bewundern.
Beim Mixed-Cup liegt  der Reiz in der Ausgeglichenheit der Paarungen, der tollen Stimmung und dem vereinsübergreifenden Miteinander. Hier spielen Ehepaare zusammen, die Kombinationen Mutter/Sohn und Vater/Tochter sind ebenso vertreten wie Einzelspieler/innen der Grevener Tennisvereine GW Reckenfeld, TOP Greven und TC RW Greven, die bei den  Mannschaftsmeisterschaften von der Kreisliga bis zur Verbandsliga aufschlagen“.
Der Auftakt ist am Sonntag  um 11:00 auf 6 Plätzen. In der Vorrunde werden die Doppel in 4 Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe spielen die Paarungen gegeneinander. Die Sieger der Gruppenspiele spielen dann in der Hauptrunde die Finalpaarungen in vier Gruppen aus. Das Finale um den Mixed-Cup wird gegen 18:00 ausgetragen. Das gemeinsame Abendessen  im Clubhaus  soll  dann den langen Tennistag abrunden. Diana Wieschhörster und Elmar Wimber hoffen auf gutes Wetter und freuen sich auf zahlreiche Gäste  auf der Tennisanlage in der Kroner Heide.

 

MEHR LESEN WENIGER LESEN
44. BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN
Die Bezirksmeisterschaften boten den zahlreich erschienenen Zuschauern  wirklich großes Tennis.  64 Spieler/innen waren seit Freitag- nachmittag  auf der Tennisanlage. Gespielt wurde in vier Konkurrenzen, Damen , Damen 40, Herren und Herren 40.  Bei ...

Die Bezirksmeisterschaften boten den zahlreich erschienenen Zuschauern  wirklich großes Tennis.  64 Spieler/innen waren seit Freitag- nachmittag  auf der Tennisanlage. Gespielt wurde in vier Konkurrenzen, Damen , Damen 40, Herren und Herren 40.  Bei den Herren standen auch fünf Grevener im Teilnehmerfeld. Tim Dettloff, Justus Drees, André Erber, Max Hensmann,  Tim Dettloff , Reiner Dettloff und Timo Schweifel.
In einem hochklassigen Finale unterlag Tim Dettloff dem an eins gesetzten Carlo Bückmann vom TC Hiltrup in drei Sätzen 6:3, 6:7 und 4:6. Bei den Damen  siegte Deborah Döring vom TC Union Münster ebenfalls in drei Sätzen, sie schlug  Jana Stratmann vom TSV Westfalia Westerkappeln 4:6, 6:2 und 6:0. In der Nebenrunde der Herren fand ein reines Rot-Weiß Match statt, das Justus Drees  gegen André Erber klar 6:1, 6:3 für sich entschied. Bei den Herren 40 nahm Sebastian Groß vom THC Münster den Siegerscheck entgegen, Zweiter wurde Peter Lenz, der zum Finale nicht mehr antrat. Tanja Kaulfuß  von Schwarz-Weiß Münster   hatte mit 6:3, 6:3 gegen Birgit Schmaloer von Rot-Weiß Vreden die Nase vorn. Der Sportkoordinator des Tennisbezirks Münster , Ludger Niehoff, dankte im Anschluß dem Gastgeber, dem TC Rot-Weiß Greven.

Ergebnisse der Damen und Herren Konkurrenzen

Ergebnisse der Damen 40 und Herren 40 Konkurrenzen

MEHR LESEN WENIGER LESEN
DAS SOLLTET IHR NICHT VERSÄUMEN TENNISBEZIRKSMEISTERSCHAFTEN AUF UNSERER ANLAGE
Der Tennisbezirk Münsterland ermittelt von Freitag bis Sonntag auf der Anlage des TC Rot-Weiß Greven bei den 44. Tennisbezirksmeisterschaften seine Titelträger. Insgesamt 20 Damen und 44 Herren aus 28 Vereinen des Tennisbezirks Münsterland spielen in ...

Der Tennisbezirk Münsterland ermittelt von Freitag bis Sonntag auf der Anlage des TC Rot-Weiß Greven bei den 44. Tennisbezirksmeisterschaften seine Titelträger. Insgesamt 20 Damen und 44 Herren aus 28 Vereinen des Tennisbezirks Münsterland spielen in den Konkurrenzen Damen, Herren, Damen40 und Herren40 die Bezirksmeister und Bezirksmeisterinnen des Jahres 2016 aus. „Ich bin mit dem Meldeergebnis zufrieden, es ist ungefähr die gleiche Anzahl wie im Vorjahr, nur bei den Damen hätte ich mir noch die ein oder andere Meldung gewünscht“, so der Sportkoordinator des Tennisbezirks Münsterland Ludger Niehoff, der am Wochenende in Greven als Oberschiedsrichter und Turnierleiter verantwortlich ist für die reibungslose Abwicklung der Meisterschaften. Das Feld bei den Herren wird angeführt vom letztjährigen Vizemeister Carlo Bückmann (DTB 215) vom 1.TC Hiltrup, gefolgt von Jannik Röttlingsberger (DTB 320) vom TV Feldmark Dorsten. Es bleibt abzuwarten, ob Lukas Lückemeier oder Tim Dettloff den Heimvorteil nutzen und für eine Überraschung sorgen können. Von den 8 gemeldeten Spielerinnen in der Damen-Konkurrenz befinden sich insgesamt 6 in der  Rangliste des Deutschen Tennisbundes. Angeführt wird die Damenriege von der Bezirksmeisterin des Vorjahres, Julia Niemeyer (DTB 177) vom TV Warendorf. An Position 2 gesetzt ist die Hallenbezirksmeisterin 2016 Deborah Döring (DTB 185) vom Zweitbundesligisten TC Union Münster. Ob Lina Kötterheinrich (DTB 315)  vom TC Deuten wie schon 2014 für eine Überraschung sorgen kann, wird sich schon im 1. Spiel am Samstag um 15.00 Uhr gegen Deborah Döring zeigen. Bei den Herren 40 ist an Position1 Sebastian Groß vom THC Münster gefolgt vom Titelverteidiger Peter Lenz vom TC Union Münster gesetzt. Rüdiger Kexel vom TC Grün Weiß Telgte, der im Vorjahr im Halbfinale gegen Peter Lenz unterlegen war, und auch der Newcomer Marcus Kröger vom TC Handorf werden versuchen, den Topgesetzten Paroli zu bieten. Bei den Damen40 ist die Titelverteidigerin des Vorjahres, Anja Orthmann vom TC 77 Seppenrade hinter der Topgesetzten Sabine Althoff vom THC Münster an Position 2 gesetzt. Ob die weiteren Gesetzten Tanja Kaulfuß vom ESV Münster oder Birgit Schmaloer vom TV Rot-Weiß Vreden in den Titelkampf eingreifen können, werden die Matches zeigen. Am Freitag wird ab 15.00 Uhr die 1. Runde bei den Herren gespielt, am Samstag folgen dann  ab 9.00 Uhr die Achtel- und Viertelfinalspiele in allen Konkurrenzen und am Sonntag werden ab 10.00 Uhr die Halbfinalbegegnungen und die Endspiele ausgetragen. Die Siegerehrung am Sonntag ist gegen 17.30 Uhr geplant. „Wir freuen uns, dass wir die  diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Greven ausrichten dürfen. Ohne die Unterstützung der Mitglieder des TC Rot-Weiß Greven wäre so eine Veranstaltung nicht zu organisieren. Auch die Zurverfügungstellung von 2 Plätzen durch den Nachbarverein TV Eintracht Greven ist lobend zu erwähnen“, so Ludger Niehoff. Die  Spielpläne und die aktuellen Ergebnisse können unter www.mybigpoint.de eingesehen werden. Auch über zahlreiche Zuschauer würden sich die Spielerinnen und Spieler sehr freuen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
8. SAHLE WOHNEN-JUGEND-CUP UND SAHLE WOHNEN-NACHWUCHS-CUP
Der SAHLE WOHNEN-JUGEND-CUP war auch in diesem Jahr wieder ein großartiges Event und fand bereits zum 8. Mal auf unserer Tennisanlage in der Kroner Heide statt. Die Jugendlichen kämpften in vier Konkurrenzen um den Sieg: Juniorinnen U 12, Juniorinnen U ...

Der SAHLE WOHNEN-JUGEND-CUP war auch in diesem Jahr wieder ein großartiges Event und fand bereits zum 8. Mal auf unserer Tennisanlage in der Kroner Heide statt. Die Jugendlichen kämpften in vier Konkurrenzen um den Sieg: Juniorinnen U 12, Juniorinnen U 14, Junioren U 12 und Junioren U 14 .Knapp 60 Jugendliche waren angereist, einzige Grevener Starterin  bei den Juniorinnen U 14  war Charlotte Drees, die sich wacker schlug aber das Viertelfinale ganz knapp mit 6:7, 6:7 gegen Kim Venghaus vom ASV Senden  verlor. Es waren tolle Spiele und nicht nur die mitgereisten Familienmitglieder sahen spannende Begegnungen.
Zum ersten Mal fand in diesem Jahr der SAHLE WOHNEN-NACHWUCHS-CUP statt. Ein Turnier für junge Erwachsene: die U21 jährigen; die allerdings aufgrund der spärlichen weiblichen Meldungen nur in der Herrenkonkurrenz ausgetragen wurden. In dieser waren allerdings gleich vier Rot-Weiße am Start. Mirko Michel verlor  gegen den späteren Halbfinalisten Julius Hillmann, sammelte dabei aber wertvolle Turniererfahrung. Justus Drees musste sich in der zweiten Runde dem 3 Jahre älteren späteren Turniersieger geschlagen geben und auch Till-Felix Bochnia musste sich dem erfahrenen  Tim Dettloff im Viertelfinale geschlagen geben.
Das Endspiel zwischen Benjamin Fitzon vom Tennispark Versmold und Tim Dettloff konnte nicht spannender sein. Über drei Sätze  und drei Stunden ging diese Begegnung, ganz oft über Einstand, eben ganz eng. Die gut gefüllte Zuschauerterrasse war begeistert. Einhellige Meinung nach dem 4:6, 6:3 und 6:4,  intensive, hartumkämpfte Ballwechsel, einfach sehenswertes Tennis.

Die Ergebnisse können unter folgenden Links eingesehen werden:

SAHLE WOHNEN-JUGEND-CUP

SAHLE WOHNEN-NACHWUCHS-CUP

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Siegesserie der Damen 40 geht weiter
Am Mittwoch mussten die Damen 40 auf eigener Anlage zu einem Nachholspiel gegen TV Jahn Rheine antreten. Nach den Einzeln, die am regulären Spieltag noch zu Ende gespielt werden konnten, stand es bereits aus Grevener Sicht 3:1. Anne Goeke-Hegemann konnte ...

Am Mittwoch mussten die Damen 40 auf eigener Anlage zu einem Nachholspiel gegen TV Jahn Rheine antreten. Nach den Einzeln, die am regulären Spieltag noch zu Ende gespielt werden konnten, stand es bereits aus Grevener Sicht 3:1. Anne Goeke-Hegemann konnte ihr Spiel in zwei Sätzen 6:3/7:5 gewinnen. Ebenso wie Gaby Kortevoß 6:2/7:5. Sabine Beuning musste über drei Sätze gehen. Sie zeigte sich beim 6:2/6:7/10:6 äußerst kämpferisch und nervenstark. Einzig Siegrid Dirks konnte dem Druck ihrer Gegnerin 0:6/5:7 nicht standhalten. Die Punkte für die am Mittwoch nachgeholten Doppel gingen jeweils an Greven und Rheine. Dirks/Goeke-Hegemann unterlagen 5:7/2:6 und Ilka Kemper/Kortevoß siegten 6:7/7:5/10:2. Jetzt steht nach der Sommerpause noch eine Begegnung gegen Neuenkirchen auf dem Spielplan und man darf gespannt sein, ob sich die Siegesserie weiter fortsetzt.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Siegesserie fortgesetzt
Nachdem die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven am vergangenen Spieltag 6:0 souverän gewonnen hatten, bestätigten sie am vergangenen Sonntag zu Hause gegen Gronau erneut mit einem 6:0 Gewinn gegen Gronau ihre hervorragende Mannschaftsleistung. Einzig Mecht ...

Nachdem die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven am vergangenen Spieltag 6:0 souverän gewonnen hatten, bestätigten sie am vergangenen Sonntag zu Hause gegen Gronau erneut mit einem 6:0 Gewinn gegen Gronau ihre hervorragende Mannschaftsleistung. Einzig Mechthild Ronning hatte anfangs leichte Schwierigkeiten in ihr Spiel zu finden. Doch im zweiten Satz konnte sie all ihre Erfahrung ausspielen, und wurde immer sicherer. Im Match Tiebreak behielt sie die Nerven und brachte ihr Spiel konzentriert Punkt für Punkt nach Hause (2:6/6:4/10:3). Die übrigen Einzel gingen jeweils in zwei Sätzen verdient an Greven. Eva Overhageböck (6:2/6:3), Sabine Rink 6:2/6:3 und Renate Hannemann (6:4/6:1). Auch beide Doppel gingen an die Rot-Weißen Damen. Nach vier Spieltagen stehen die Damen auf Tabellenplatz 2. Zwei Begegnungen stehen noch auf dem Spielplan.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Aufstieg in greifbarer Nähe
Ungeschlagen ohne Spielverlust stehen die Damen 40 auf Tabellenplatz 1 in der Kreisklasse. Zum vierten Mal konnten die Damen 40 ihre gute Mannschaftsleistung bestätigen. Am Wochenende ging es zum TuS Altenberge. Siegrid Dirks lieferte sich mit ihrer Gegn ...

Ungeschlagen ohne Spielverlust stehen die Damen 40 auf Tabellenplatz 1 in der Kreisklasse. Zum vierten Mal konnten die Damen 40 ihre gute Mannschaftsleistung bestätigen. Am Wochenende ging es zum TuS Altenberge. Siegrid Dirks lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein enges Match auf Augenhöhe. Die Spielerinnen schenkten sich nichts und mussten beim 2:6/6:2 aus Grevener Sicht in den Match Tiebreak des dritten Satzes gehen. Hier behielt Dirks die Oberhand und konnte mit 10:5 den dritten Satz verdient für sich entscheiden. Anne Goeke Hegemann spielte bis zum Tiebreak des dritten Satzes hochkonzentriert 2:6/6:0. Erst im Match Tiebreak musste sie sich 4:10 geschlagen geben. Gabi Kortevoß, die erst seit dieser Saison in der Grevener Damen 40 spielt, zeigte sich überraschend nervenstark. Nachdem sie den ersten Satz 4:6 abgegeben hatte, drehte sie im zweiten Satz den Spieß um und ließ ihrer Gegnerin beim 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Selbstbewusst ging sie in den Match Tiebreak und gewann diesen überlegen mit 10:4. Auch Veronika Frye, ebenfalls neu in der Mannschaft, bewies Nervenstärke. Sie brauchte allerdings nur zwei Sätze, um am Ende als Siegerin vom Platz zu gehen (7:6/6:4). Nach dieser überzeugenden Vorstellung punkteten die Rot-Weißen Damen auch in beiden Doppeln. Dirks/Goeke Hegemann spielten 6:4/6:2 und Rita Appelhans/Kortevoß siegten 2:6/6:4/11:9. Jetzt stehen für die Grevener Mannschaft nur noch zwei Begegnungenan. Ein Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse ist auf jeden Fall drin.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen 30 gewinnen in Lavesum
Die Damen 30 des TC Rot-Weiss Greven hatten es am Sonntag auswärts mit einer sehr jungen Mannschaft aus Lavesum zu tun. Alle Spielerinnen dieser Mannschaft sind um 30 Jahre alt und haben dementsprechend ein hohes technisches Niveau. Das bekam Desiree Mau ...

Die Damen 30 des TC Rot-Weiss Greven hatten es am Sonntag auswärts mit einer sehr jungen Mannschaft aus Lavesum zu tun. Alle Spielerinnen dieser Mannschaft sind um 30 Jahre alt und haben dementsprechend ein hohes technisches Niveau. Das bekam Desiree Maurer besonders zu spüren. Ihre Gegnerin spielte lange, druckvolle Topspinbälle und variierte mit kurzen Rückhand Slicebällen. Maurer kämpfte bis zum Schluss und konnte sehr gut mithalten. Sie verteidigte die Grundlinie mit allen Mitteln und sorgte dafür, dass es am Ende des zweiten Satzes nochmal spannend wurde. Leider musste sie sich trotz heftiger Gegenwehr 2:6/4:6 geschlagen geben. Susanna Bochnia musste ebenfalls gegen eine fast zwanzig Jahre jüngere Spielerin antreten. Doch davon ließ sie sich, wie ihre Teamkolleginnen auch, nicht abschrecken. Sie spielte im ersten Satz sehr selbstbewußt und ließ ihrer Gegnerin beim 6:0 keine Chance. Im zweiten Satz wurde die Gegnerin immer sicherer und machte keine Fahler mehr. Bochnia musste sich im zweiten 1:6 geschlagen geben. Auch der dritte Satz ging ohne Mühe mit 0:6 an den Gastgeber. Nicole Hillgärtner bestätigte wieder einmal ihre gute Form und gewann kämpferisch und dieses Mal in zwei Sätzen 7:5/6:2. Auch Esther Domning ging nach ihrem Match als verdiente Siegerin vom Platz. Sie punktete durch gute Beinarbeit 6:2/2:6/6:1. Nach den Einzeln ergab sich eine Punktebilanz von 2:2. Dass am Ende beide Doppel an die Rot-Weißen Damen gingen, hatte keiner erwartet. Umso größer war die Freude, als das eingespielte Doppel Bochnia/Christiane Denecke 6:2/7:6 und Maurer/Hillgärtner für den Tagessieg sorgten. Jetzt gehen die Damen 30 erst einmal in die Sommerferien, wie für alle anderen Mannschaften auf Bezirksebene auch.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Herren 50 verlieren gegen Burgsteinfurt
Vergangenes Wochenende spielte die Herren 50 auswärts gegen BW Burgsteinfurt. Leider lief es nicht so richtig bei den Grevenern. Stephan Maurer versuchte immer wieder durch sein druckvolles Spiel den Gegner in die Knie zu zwingen, doch es gelang ihm nich ...

Vergangenes Wochenende spielte die Herren 50 auswärts gegen BW Burgsteinfurt. Leider lief es nicht so richtig bei den Grevenern. Stephan Maurer versuchte immer wieder durch sein druckvolles Spiel den Gegner in die Knie zu zwingen, doch es gelang ihm nicht (3:6/2:6). Uwe Dammerau fehlte es im entscheidenden Match Tiebreak des dritten Satzes an etwas Glück. Leider konnte er die wichtigen Punkte nicht machen, sodass auch er sein Spiel 2:6/7:5/8:10 abgeben musste. Burkhard Sprakel, der verletzungsbedingt noch nicht in Topform ist, unterlag 3:6/3:6. Ulrich Hannemann konnte bis zum 6:4/5:7 gut mit seinem Gegner mithalten, verlor allerdings im Match Tiebreak 4:10. Christian Drees hatte beim 6:1/6:0 keinerlei Schwierigkeiten mit seinem Gegner. Siegfried Kemper musste ebenfalls über die volle Distanz gehen. Allerdings mit dem besseren Ende für ihn. Er behielt im wichtigen Match Tiebreak des dritten Satzes die Nerven und blieb hochkonzentriert. Er wurde am Ende mit 6:0/5:7/12:10 belohnt. Nach den Einzeln ergab sich ein Punktestand von 2:4 aus Grevener Sicht. Rein rechnerisch wäre ein Sieg für Greven noch möglich gewesen. Leider konnte einzig die Doppelpaarung Maurer/Drees mit 6:0/6:1 punkten. Die anderen beiden Doppel gingen an die Gastgeber aus Burgsteinfurt.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Scott Rankin holt Ehrenpunkt im Einzel
Die Herren 40 hatte sich bei ihrem Heimspiel gegen TG Münster viel vorgenommen. Obwohl am Ende der Partie eine 2:7 Niederlage aus Grevener Sicht zu Buche stand, waren die Grevener zufrieden mit ihrer Leistung. Jochen Hillgärtner trat gegen einen sehr er ...

Die Herren 40 hatte sich bei ihrem Heimspiel gegen TG Münster viel vorgenommen. Obwohl am Ende der Partie eine 2:7 Niederlage aus Grevener Sicht zu Buche stand, waren die Grevener zufrieden mit ihrer Leistung. Jochen Hillgärtner trat gegen einen sehr erfahrenen Tunierspieler an. Beide Spieler lieferten sich lange Grundlinienduelle. Hillgärtner konnte dank seiner sehr guten Beinarbeit während des gesamten Spieles mithalten. Beim 6:6 im ersten Satz musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Da der Gegner nunmehr fast fehlerfrei spielte, musste Hillgärtner sich 6:7 im ersten Satz geschlagen geben. Im zweiten Satz versuchte der Grevener an seine gute Leistung anzuknüpfen, doch der Gegner brachte das Spiel fehlerfrei und konzentriert 6:3 zu Ende. Uwe Bussmeier zeigte sich ebenfalls sehr laufstark, konnte allerdings dem druckvollen Spiel seines Gegners nicht standhalten (2:6/1:6). Ebenso Ralf Beekmanns unterlag 1:6/0:6. Peter Michel hielt sein Spiel beim 4:6/4:6 lange offen. Er spielte hart und zielgenau. Leider fehlt es ihm noch wegen einer längeren Verletzungspause an der nötigen Tuniererfahrung. Ulrich Hegemann unterlag 2:6/2:6. Einzig Newcomer Scott Rankin holte den Ehrenpunkt im Einzel. Er lieferte sich mit seinem Gegner ein sehenswertes Spiel. Obwohl sein Gegner die besseren technischen Möglichkeiten hatte, zeigte Rankin wie bereits in den vorherigen Spielen Kämpferherz und starke Nerven. Nachdem er den ersten Satz 3:6 abgegeben hatte, konnte er den zweiten Satz im Tiebreak 7:6 für sich entscheiden. Die Zuschauer bekamen tolles Tennis zu sehen, das im entscheidenden Match Tiebreak an Spannung nicht mehr zu überbieten war. Rankin behielt die Nerven und ging beim 10:7 als Sieger vom Platz. Obwohl die Partie aus Grevener Sicht 1:5 verloren war, wurden in den Doppeln nochmal alle Kräfte mobilisiert. Hillgärtner/Bussmeier spielten 7:5/6:4, Alexander Ahlert/Beekmanns unterlagen 2:6/2:6 sowie Hegemann/Rankin 3:6/3:6.“ Trotz der deutlichen Niederlage ist ein Aufwärtstrend festzustellen“ ,so Jochen Hillgärtner.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Niederlage gegen RW Mettingen
Einsatzgeschwächt ging die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven am Samstag auf eigener Anlage in die Partie gegen RW Mettingen. Zwei der talentierten Nachwuchsspieler Justus Paul Drees und Til-Felix Bochnia standen der Mannschaft nicht zur Verfüg ...

Einsatzgeschwächt ging die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven am Samstag auf eigener Anlage in die Partie gegen RW Mettingen. Zwei der talentierten Nachwuchsspieler Justus Paul Drees und Til-Felix Bochnia standen der Mannschaft nicht zur Verfügung. Beide spielten in Halle in der U18 Westfalenligamannschaft. Einzig Max Hensmann holte im Einzel gegen die Gäste aus Mettingen den Ehrenpunkt. Er hatte den Gegner fest im Griff und spielte beim 6:2/6:2 sein Können aus. Der an Position 1 spielende Robert Grzybeck musste verletzungsbedingt aufgeben. Die anderen Einzel gingen jeweils in zwei Sätzen glatt an die Mettinger. Ragnar Weis verlor 1:6/1:6 ebenso wie Andre Erber 1:6/2:6. Damit die Mannschaft zu sechst spielen konnte, gab die 2. Herrenmannschaft 2 Spieler ab. Beide Spieler Lutz Gringel und Jordi Nobbe versuchten alles, mussten sich allerdings ohne Spiel geschlagen geben. Alle drei Doppel gingen ebenfalls an die Gäste aus Mettingen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Souveräner Sieg der Damen 55
Die Damen55 begrüßten am Sonntag auf eigener Anlage ihre Gäste von Saxonia Münster und überließen den Münsteranerinnen keinen einzigen Punkt. Einzig Eva Overhageböck musste über drei Sätze gehen. Sie lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein hart umk ...

Die Damen55 begrüßten am Sonntag auf eigener Anlage ihre Gäste von Saxonia Münster und überließen den Münsteranerinnen keinen einzigen Punkt. Einzig Eva Overhageböck musste über drei Sätze gehen. Sie lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein hart umkämpftes Match. Nachdem sie den ersten Satz mit 6:3 aufgrund ihrer schnellen und klugen Spielweise für sich entschieden hatte, wurde ihre Gegnerin immer stärker und Overhageböck musste sich 5:7 im zweiten Satz geschlagen geben. Nun musste der Match Tiebreak die Entscheidung bringen. Hier spielte Overhageböck hochkonzentriert und behielt beim 10:7 die Nerven. Die übrigen Einzel gingen jeweils in zwei Sätzen an die Rot-Weißen Damen. Mechthild Ronning 6:2/6:1, Sabine Rink 6:2/6:1 und Renate Hannemann 6:1/6:2. Bereits nach den Einzeln war die Partie mit 4:0 Punkten für Greven entschieden. Beide Doppel gingen ebenfalls an Gastgeber. Overhageböck/Karin Nolte gewannen klar 6:2/6:2 und Rink/Brigitte Cramer dominierten 6:4/6:2. Hochzufrieden mit ihrer Leistung spielen die Grevenerinnen am kommenden Sonntag zu Hause gegen Gronau.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Herren 40 feiern ersten Sieg
Mannschaftsführer Klaus Öchsner fuhr vergangenen Sonntag mit seinen Teamkollegen nach Mettingen. Fest entschlossen hatten sich die Grevener ihren ersten Tuniersieg vorgenommen. Thomas Maurer, Scott Rankin und Klaus Öchsner machten es sehr spannend. All ...

Mannschaftsführer Klaus Öchsner fuhr vergangenen Sonntag mit seinen Teamkollegen nach Mettingen. Fest entschlossen hatten sich die Grevener ihren ersten Tuniersieg vorgenommen. Thomas Maurer, Scott Rankin und Klaus Öchsner machten es sehr spannend. Alle drei Einzel wurden im Match Tiebreak des dritten Satzes für Greven entschieden. Klaus Öchsner spielte 6:4/2:7/10:4, Thomas Maurer gewann 2:6/6:0/10:2 und Scott Rankin, punktete 1:6/6:4/10:4. Einzig Ulrich Hegemann, der ebenfalls einen Punkt beisteuern konnte, gewann sein Spiel deutlich in zwei Sätzen 6:2/6:1. Peter Michel, der nach längerer Verletzungspause wieder am Start war, konnte sein Spiel lange offen halten, musste dann aber der langen Pause Tribut zahlen und unterlag am Ende 3:6/2:6. Somit stand es nach den Einzeln 4:2 aus Grevener Sicht. Der Tagessieg war in greifbarer Nähe. Es musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Und das gelang Öchsner/Beekmanns mit 6:1/6:1. Die beiden anderen Doppel gingen an Mettingen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
2. Herren gewinnt souverän mit 8:1 gegen Schale
Nur einen Punkt überließen die 2. Herren des TC Rot-Weiß Greven auf eigener Anlage ihren Gästen aus Schale. Die Grevener gewannen alle Einzel überlegen in jeweils 2 Sätzen. Mirko Michel 6:3/6:4, Felix Hensmann 6:3/6:2, Lutz Gringel 6:4/6:3, Moritz M ...

Nur einen Punkt überließen die 2. Herren des TC Rot-Weiß Greven auf eigener Anlage ihren Gästen aus Schale. Die Grevener gewannen alle Einzel überlegen in jeweils 2 Sätzen. Mirko Michel 6:3/6:4, Felix Hensmann 6:3/6:2, Lutz Gringel 6:4/6:3, Moritz Mumpro 6:1/6:2, Sean Louis Rankin 6:1/6:0 und Tristan Bangert 6:1/6:0 sorgten nach den Einzeln für eine 6:0 Punktebilanz für Greven. Damit stand der lang ersehnte Tagessieg bereits nach den Einzeln schon fest. Ebenfalls Michel/Jonas Hensmann 6:1/6:2 und Gringel/Rankin 6:0/6:1 konnten in den Doppeln jeweils noch einen Punkt für Greven erzielen. Das Doppel Fin Brockfeld/Mumpro ging an die Gäste aus Schale. Leider konnte die Grevener Mannschaft am vergangenen Samstag nicht an diese Leistung anknüpfen. Gegen die Gegner vom TC Wolbeck konnten die Rot-Weißen nichts ausrichten. Sowohl alle Einzel als auch die Doppel gingen an Wolbeck. Doch die Grevener lassen sich nicht entmutigen. Am kommenden Samstag werden sie erneut gegen den SV Dickenberg angreifen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Eindrucksvoller 3. Tabellenplatz für die Herren 70
Am vergangenen Mittwoch hatten die Herren 70 bei Ihrem letzten Meisterschaftsspiel in der Verbandsliga die Gäste aus Wulfen zu Gast. Für beide Mannschaften ging es um die Platzierung auf einen der vorderen Ränge. Jost Langweg spielte wie gewohnt überl ...

Am vergangenen Mittwoch hatten die Herren 70 bei Ihrem letzten Meisterschaftsspiel in der Verbandsliga die Gäste aus Wulfen zu Gast. Für beide Mannschaften ging es um die Platzierung auf einen der vorderen Ränge. Jost Langweg spielte wie gewohnt überlegen und mit viel Übersicht 6:2/6:0. Harald Tiedemann, der verletzungsbedingt leider nicht an seine vorjährige Leistung anknüpfen konnte, verlor klar 0:6/2:6. Werner Pelster, ebenfalls angeschlagen wegen einer lang andauernden Verletzung, gelang das fast Unmögliche. Nachdem er bereits im 1. Satz 1:4 hinten lag, mobilisierte er nochmal all seine Kräfte und spielte konzentriert 7:6/6:1. Heinz Bade zeigte sich wie gewohnt sehr laufstark und klug spielend 6:3/6:0. Nach den Einzeln ergab sich eine Zwischenbilanz von 3:1 Punkten für die Grevener. Für den Sieg und damit den 3. Tabellenplatz in der zweithöchsten Liga auf Verbandsebene, musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Diesen Siegespunkt holte die Doppelpaarung Pelster/Ulrich Hensmann mit 4:6/6:3/10:6. Das erste Doppel Langweg/Bade musste sich 6:7/2:6 geschlagen geben. „Alle Mannschaften haben in dieser Altersklasse mit gesundheitlichen Schwierigkeiten zu kämpfen“, so Mannschaftsführer Jost Langweg. Bereits seit vier Jahren spielen die Herren 70 vom TC Rot-Weiß Greven in dieser Liga. Ein toller Erfolg wenn man bedenkt, dass drei der Spieler bereits über 80 sind. Sicher werden die Grevener in der nächsten Saison erneut angreifen und auf Verbandsebene ein „Wörtchen“ mitreden.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Doppel Maurer/Drees holt Ehrenpunkt bei den Herren 50 gegen TC 22 Rheine
Am Sonntag stand für die Herren 50 ein Heimspiel gegen die Gäste vom TC 22 Rheine auf dem Spielplan. Stephan Maurer spielte gegen einen sehr starken Gegner, der ihn bis in den Match Tiebreak des dritten Satzes zwang. Bis dahin konnte Maurer sehr gut mit ...

Am Sonntag stand für die Herren 50 ein Heimspiel gegen die Gäste vom TC 22 Rheine auf dem Spielplan. Stephan Maurer spielte gegen einen sehr starken Gegner, der ihn bis in den Match Tiebreak des dritten Satzes zwang. Bis dahin konnte Maurer sehr gut mithalten. Nur im entscheidenden Match Tiebreak konnte er die wichtigen Punkte nicht machen. Er verlor 6:3/3:6/3:10. Ebenso knapp verloren Uwe Damerau 5:7/5:7 und Christian Drees 6:7/6:7. Die drei übrigen Einzel waren chancenlos. Den einzigen Punkt für Greven holte die Doppelpaarung Maurer/Drees. Sie dominierten 6:1/6:4.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen 40 spielen Unentschieden gegen Vreden
Am Samstag hatten die Rot-Weißen Damen die Damen 40 aus Vreden zu Gast. Die an eins spielende Ilka Kemper machte ihre Sache bis zum Match Tiebreak des dritten Satzes sehr gut.Leider machte sie im entscheidenden Match Tiebreak zu wenige Punkte und musste ...

Am Samstag hatten die Rot-Weißen Damen die Damen 40 aus Vreden zu Gast. Die an eins spielende Ilka Kemper machte ihre Sache bis zum Match Tiebreak des dritten Satzes sehr gut.Leider machte sie im entscheidenden Match Tiebreak zu wenige Punkte und musste ihr Spiel 6:1/3:6/3:10 abgeben. Lisveta Mumpro hatte keine Mühe mit ihrer Gegnerin. Sie gewann souverän 6:1/6:1. Petra Grewe-Kemper und Sabine Beuning unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Nach den Einzeln ergab sich ein Punktestand von 1:3 aus Grevener Sicht. Beide Doppel mussten für ein Unentschieden gewonnen werden. Für Sabine Beuning stand Neuzugang Veronika Frye zur Verfügung. Sie spielte an der Seite von Ilka Kemper und machte ihre Sache sehr gut. Ohne Satzverlust ging dieses Doppel 6:4/6:3 an Greven. Auch die zweite Doppelpaarung Mumpro/Grewe-Kemper punktete mit 7:5/6:4. Nach drei Spieltagen stehen die Grevener an Position 1 in ihrer Gruppe und können sich durchaus zu den Aufstiegskandidatinnen zählen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
4:2 Sieg für die Damen 30 gegen Esch
Am Sonntag spielten die Damen 30 des TC Rot-Weiß Greven ihr erstes Auswärtsspiel gegen Esch. Nachdem die Mannschaft bisher ein Unentschieden und eine Niederlage einstecken musste, sollte nun der erste Sieg her. Susanna Bochnia spielte konzentriert und m ...

Am Sonntag spielten die Damen 30 des TC Rot-Weiß Greven ihr erstes Auswärtsspiel gegen Esch. Nachdem die Mannschaft bisher ein Unentschieden und eine Niederlage einstecken musste, sollte nun der erste Sieg her. Susanna Bochnia spielte konzentriert und machte die entscheidenden Punkte 6:4/6:4. Christiane Denecke, die nach einem Jahr wieder Einzel spielte, hatte ihre Gegnerin im ersten Satz fest im Griff 6:2. Im zweiten Satz wurde ihre Gegnerin immer stärker. Trotz Gegenwehr konnte Denecke den Satzverlust nicht verhindern 5:7. Im dritten Satz verließen sie etwas die Kräfte und sie verlor 2:6. Mareike Burgholz, die ebenfalls über drei Sätze ging, machte es besser und ging am Ende mit 4:6/7:6/6:4 verdient als Siegerin vom Platz. Nicole Hillgärtner, die eine hervorragende Saison spielt, punktete mit viel Übersicht 6:1/6:4. Nach den Einzeln konnten die Grevener Damen drei Punkte für sich verbuchen. Für den Tagessieg musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Bochnia/Denecke konnten diesen Punkt dank ihres guten Zusammenspiels mit 7:6/6:3 erzielen. Doch dieses wäre Hillgärtner/Anne Görges beinahe auch noch geglückt. Erst im Match Tiebreak des dritten Satzes gaben sie sich geschlagen 2:6/6:4/8:10.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Herren 40 unterliegen 3:6 gegen Hünenburger TC
Am Samstag fuhren die Herren 40 des TC Rot-Weiß Greven zum Hünenbureger TC. Nach den Einzeln sah es gar nicht so schlecht aus für die Grevener. Der an Position 1 spielende Jochen Hillgärtner hatte es mit einem starken Gegner zu tun. Hillgärtner fand ...

Am Samstag fuhren die Herren 40 des TC Rot-Weiß Greven zum Hünenbureger TC. Nach den Einzeln sah es gar nicht so schlecht aus für die Grevener. Der an Position 1 spielende Jochen Hillgärtner hatte es mit einem starken Gegner zu tun. Hillgärtner fand gleich zu Beginn gut zu seinem Spiel und gewann den ersten Satz 6:3. im zweiten Satz kam sein Gegner immer besser ins Spiel und Hillgärtner unterlag 4:6. Im entscheidenden Match Tiebreak behielt der Grevener allerdings die Nerven und ging am Ende verdient mit 10:4 als Sieger vom Platz. Thomas Maurer, Alexander Ahlert und Uwe Bussmeier blieben chancenlos gegen ihre Gegner. Sigfried Kemper kämpfte bis zum Schluss und wurde mit 6:4/6:0 belohnt. Auch Scott Rankin ging über die volle Distanz. Nachdem er den ersten Satz 1:6 abgegeben hatte, zeigte er wie schon bei seinem letzten Spiel vollen Einsatz und Kämpferherz. Er gewann den zweiten überlegen 6:1. Auch den Match Tiebreak konnte er 10:8 für sich entscheiden. Somit ergab sich nach den Einzeln ein Punktestand von 3:3. Für einen Sieg mussten noch zwei Doppel gewonnen werden. Diese gingen leider alle drei an den Gastgeber.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
SOMMER, SONNE, GRILL AND CHILL
Liebe Freunde des weißen Sports, vor der großen Urlaubszeit wollen wir uns schon mal auf den Sommer einstimmen und holen ihn bereits im Juni zu uns. Wir laden alle herzlich ein zu „Sommer, Sonne, Grill and Chill“ am Samstag, dem 18.06.2016, um 19.0 ...

Liebe Freunde des weißen Sports,
vor der großen Urlaubszeit wollen wir uns schon mal auf den Sommer einstimmen und holen ihn bereits im Juni zu uns. Wir laden alle herzlich ein zu „Sommer, Sonne, Grill and Chill“ am Samstag, dem 18.06.2016, um 19.00h auf unserer schönen Tennisanlage!!
Hier gehts zur Einladung …

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Siegesserie der Damen 40 setzt sich fort
Die Damen 40 des TC Rot-Weiß Greven konnte am vergangenen Samstag an ihre gute Form anknüpfen und gewann 5:1 gegen Gastgeber Burgsteinfurt. Mannschaftsführerin Sigried Dirks machte es sich ein wenig schwer und musste nach 6:4/2:6 in den Match Tiebreak ...

Die Damen 40 des TC Rot-Weiß Greven konnte am vergangenen Samstag an ihre gute Form anknüpfen und gewann 5:1 gegen Gastgeber Burgsteinfurt. Mannschaftsführerin Sigried Dirks machte es sich ein wenig schwer und musste nach 6:4/2:6 in den Match Tiebreak gehen. Hier behielt sie die Nerven und siegte 10:6. Ilka Kemper machte mit ihrer Gegnerin beim 6:2/6:2 kurzen Prozess. Lisveta Büter Mumpro zeigte sich trotz längerer Verletzungspause ebenfalls in guter Form. Leider behielt sie im alles entscheidenden Match Tiebreak nicht ganz die Nerven und gab ihr Spiel hart umkämpft 6:4/1:6/3:10 ab. Die Gegnerin von Rita Appelhans musste beim Spielstand von 2:1 aus Grevener Sicht verletzungsbedingt aufgeben. Somit stand es nach den Einzeln bereits 3:1 für die Rot-Weißen Damen. Auch beide Doppel gingen an Greven. Man darf sehr gespannt sein, ob sich die Siegesserie der Damen 40 weiter fortsetzt.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Gelungener Start der Herren 50 in der Münsterlandliga
Mit einem souveränen Sieg traten die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven ihre Heimreise an. Sie waren am Sonntag zu Gast beim Werner TC. Stephan Maurer hatte keine Schwierigkeiten mit seinem Gegner und gewann überlegen 6:0/6:3. Uwe Damerau konnte leider i ...

Mit einem souveränen Sieg traten die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven ihre Heimreise an. Sie waren am Sonntag zu Gast beim Werner TC. Stephan Maurer hatte keine Schwierigkeiten mit seinem Gegner und gewann überlegen 6:0/6:3. Uwe Damerau konnte leider in seinem Spiel die entscheidenden Punkte nicht machen und verlor 4:6/5:7. Ulrich Hannemann, Christian Drees und Elmar Wimber konnten ebenfalls je einen Punkt zum Einzelsieg beisteuern. Hermann Gottschling musste gegen einen 12 Jahre jüngeren Gegner antreten. Er machte seine Sache sehr gut und gewann am Ende hart umkämpft 7:5/2:6/10:7. Bereits nach den Einzeln stand der Tagessieg für die Grevener fest. Sowohl dieDoppel Maurer/Drees 6:1/6:0 als auch Hannemann/Wimber 6:0/6:0 gingen glatt an Greven. Damerau/Gottschling mussten sich erst im Match Tiebreak geschlagen geben 4:6/6:3/8:10. Hochzufrieden mit dieser Mannschaftsleistung fuhren die Grevener nach hause.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
1. Herrenmannschaft gewinnt klar 6:3 gegen TV Emsdetten
Mit Spannung erwartete die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß am Sonntag ihr Auswärtsspiel gegen den TV Emsdetten. Nachdem die Grevener im letzten Jahr auf eigener Anlage deutlich mit 7:2 gegen Emsdetten verloren hatten, hatte sich das Aufsteigerteam u ...

Mit Spannung erwartete die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß am Sonntag ihr Auswärtsspiel gegen den TV Emsdetten. Nachdem die Grevener im letzten Jahr auf eigener Anlage deutlich mit 7:2 gegen Emsdetten verloren hatten, hatte sich das Aufsteigerteam um Mannschaftsführer Jonas Tiedemann viel vorgenommen. Der an eins gesetzte Robert Grzybeck, der in diesem Jahr die Grevener Mannschaft unterstützt und gleichzeitig Tennislehrer in der Tennisschule „ Best of five“ von Dirk Leppen ist, hatte es mit einem sehr sicheren Gegner zu tun. Trotz heftiger Gegenwehr verlor Gryzbeck 3:6/5:7. Henning Gottschling konnte wie bisher an seine Topform anknüpfen und ließ seinem Gegner beim 6:2/6:2 keine Chance. Ebenso überlegen spielte Justus Paul Drees in zwei Sätzen 6:1/6:2. Jonas Tiedemann hatte anfangs Schwierigkeiten ins Match zu finden. Im zweiten Satz spielte er konzentrierter und machte deutlich weniger Fehler. Im dritten Satz verließen ihn die Kräfte und er verlor den Faden (2:6/6:4/0:6). Til-Felix Bochnia hatte einen perfekten Tag erwischt. Er spielte hochkonzentriert und machte kaum Fehler. Er wurde in zwei Sätzen mit 6:4/6:2 belohnt. Max Hensmann brauchte drei Sätze, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen (2:6/6:2/7:6). Nach den Einzeln ergab sich ein Punktestand von 4:2 aus Grevener Sicht. Für den Gesamtsieg musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Grzybeck/Drees unterlagen 1:6/3:6. Die beiden letzten Doppel Gottschling/Tiedemann (6:4/2:6/10:6) und Bochnia/Hensmann 6:3/6:1 gingen an die Rot-Weißen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Scott Rankin holt Ehrenpunkt für die Herren 40
Nachdem die Herren 40 des TC Rot-Weiß Greven bereits beim 1. Saisonspiel eine deutliche Niederlage kassieren mussten, stand am vergangenen Sonntag die zweite Begegnung für die Grevener an. Diesmal handelte es sich um die Gäste aus Münster-Gremmendorf ...

Nachdem die Herren 40 des TC Rot-Weiß Greven bereits beim 1. Saisonspiel eine deutliche Niederlage kassieren mussten, stand am vergangenen Sonntag die zweite Begegnung für die Grevener an. Diesmal handelte es sich um die Gäste aus Münster-Gremmendorf vom TC Hohes Ufer. Eine stark aufstiegsorientierte Mannschaft, die es den Rot-Weißen sehr schwer machte. Mannschaftsführer Klaus Öchsner kämpfte bis zum Schluss, musste sich aber am Ende in drei Sätzen 6:4/4:6/0:6 geschlagen geben. Einzig Scott Rankin holte in seinem Einzel den Ehrenpunkt für Greven. Obwohl er verletzungsbedingt ein Jahr pausiert hatte, präsentierte er sich in Topform. Durch gute Beinarbeit, präzise druckvolle Grundlinienschläge und vor allem Kämpferherz zwang er seinen Gegner in die Knie. Er gewann höchst eindrucksvoll 6:4/6:3. Die übrigen Einzel gingen klar an die Gäste aus Münster. Jochen Hilgärtner 1:6/3:6, Thomas Maurer 0:6/2:6, Ralf Beekmanns 0:6/0:6 und Sigfried Kemper 0:6/1:6. Somit stand bereits nach den Einzeln eine Niederlage fest. Auch die anschließenden Doppel gingen an die Münsteraner. Öchsner/Kemper unterlag 3:6/1:6 und Hillgärtner/Rankin verloren trotz heftiger Gegenwehr 5:7/1:6. Das dritte Doppel ging wegen verletzungsbedingter Aufgabe eines Münsteraner Spielers an Greven. Mannschaftsführer Öchsner hofft, dass die übrigen Mannschaften nicht ganz so stark sind und seine Mannschaft punkten kann.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Herren 30 unentschieden gegen DJK Mauritz
Die Herren 30 beendeten am Samstag ihr zweites Spiel gegen Mauritz mit einem 3:3 Unentschieden. Sowohl die Einzel als auch die Doppel gingen je zur Hälfte an beide Mannschaften. Timo Schweifel zwang seinen Gegner immer wieder mit präzisen, langen Grunds ...

Die Herren 30 beendeten am Samstag ihr zweites Spiel gegen Mauritz mit einem 3:3 Unentschieden. Sowohl die Einzel als auch die Doppel gingen je zur Hälfte an beide Mannschaften. Timo Schweifel zwang seinen Gegner immer wieder mit präzisen, langen Grundschlägen in die Knie. Er gewann hart umkämpft 7:6/6:4. Auch Tobias Tiedemann zeigte sich in Topform. Er spielte sehr druckvoll und machte beim 6:2/6:2 kaum Fehler. Die Partien von Denecke und Ahlert gingen an die Gegner. Ein Sieg war nach den Einzeln noch denkbar. Allerdings ging das Doppel Denecke/Ahlert 2:6/3:6 an Mauritz. Die zweite Doppelpaarung Schweifel/Tiedemann sorgten mit 6:2/6:4 für den Ausgleich. Man darf gespannt sein, wie sich die erst neu gemeldete Mannschaft des TC Rot-Weiß Greven im weiteren Turnierverlauf weiter schlägt.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen 55 gewinnen 4:2 gegen ETuS Rheine
Auch die Damen 55 mussten am vergangenen Samstag spielen. Für sie stand ein Auswärtsspiel gegen EtuS Rheine auf dem Spielplan. Erneut konnten sie ihre gute Form bestätigen. Die an Position 1 spielende Eva Overhageböck kämpfte gegen eine sehr starke G ...

Auch die Damen 55 mussten am vergangenen Samstag spielen. Für sie stand ein Auswärtsspiel gegen EtuS Rheine auf dem Spielplan. Erneut konnten sie ihre gute Form bestätigen. Die an Position 1 spielende Eva Overhageböck kämpfte gegen eine sehr starke Gegenerin, die es nicht zuließ, dass Overhageböck zu ihrem Spiel fand (3:6/1:6). Teamkollegin Mechthild Ronning wurde von ihrer Gegnerin immer wieder ans Netz geholt. Trotzdem konnte sie ihr Spiel 6:2/6:3 für sich entscheiden. Auch Sabine Rink hatte einen guten Tag erwischt. Sie spielte enorm sicher und zeigte eine sehr gute Beinarbeit. 3 Spiele musste sie am Ende abgeben (6:0/6:3). Das letzte Einzel, gespielt von Karin Nolte, ging ebenfalls an die Rot-Weißen Damen. Nach einer schnellen Führung von 5:3 aus Noltes Sicht, ging die Konzentration etwas verloren. Trotzdem konnte Nolte nach knappen 2 Stunden den ersten Satz mit 7:5 für sich verbuchen. Der zweite Satz war dann nur noch Formsache (6:0). Aus Grevener Sicht ergab sich somit ein Punktestand von 3:1. Für den Sieg musste unbedingt noch ein Doppel gewonnen werden. Overhageböck/Nolte mussten sich 3:6/2:6 geschlagen geben. Rink/Heidi Jennert boten den Zuschauern ein hoch dramatisches Spiel. Sie gaben alles und gewannen verdient 7:5/7:5. Mit einem 4:2 Sieg fuhren die Damen des TC Rot-Weiß Greven überaus zufrieden die Heimreise an.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen 30 verlieren 2:4 gegen Dorsten
Nachdem die Damen 30 ihr erstes Auftaktspiel gegen Beelen unentschieden gespielt hatten, stand am vergangenen Sonntag das zweite Spiel gegen den Dorstener TC zu hause an. Eine sehr schwere Aufgabe für die Grevenerinnen, da es sich bei den Gästen um den ...

Nachdem die Damen 30 ihr erstes Auftaktspiel gegen Beelen unentschieden gespielt hatten, stand am vergangenen Sonntag das zweite Spiel gegen den Dorstener TC zu hause an. Eine sehr schwere Aufgabe für die Grevenerinnen, da es sich bei den Gästen um den Aufstiegsfavoriten handelt. Susanna Bochnia blieb beim 2:6/0:6 fast chancenlos gegen ihre Gegnerin. Desiree Maurer lieferte sich mit ihrer Gegnerin einen harten Kampf über drei Sätze. Wie gewohnt spielte sie mit viel Geduld und Ausdauer. Am Ende unterlag sie jedoch nach drei Sätzen 6:4/2:6/4:6. Nicole Hillgärtner holte als Einzige in den Einzeln den Ehrenpunkt. Auch sie musste in den dritten Satz gehen, behielt aber die Übersicht und wurde mit 3:6/6:3/6:4 belohnt. Immer wieder konnte sie durch eine starke Laufleistung und gute Grundlinienbälle punkten. Anne Görges verlor in zwei Sätzen klar 0:6/1:6. Somit stand es nach den Einzeln aus Grevener Sicht 1:3. Um ein Unentschieden zu erreichen mussten beide Doppel gewonnen werden. Das eingespielte Doppel Bochnia/Denecke kamen diesmal leider nicht richtig zum Zuge und mussten sich 2:6/2:6 geschlagen geben. Mareike Burgholz/Hillgärtner harmonierten sehr gut zusammen und gewannen verdient 6:4/7:5.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Unendschieden für die Damen 55
Auch für die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven stand das erste Spiel dieser Saison an. Am Sonntag ging es zum Hünenburger TC. Die an eins spielende Eva Overhageböck zeigte sich wie immer sehr spielstark und kämpferisch. Die Zuschauer bekamen ein sehr a ...

Auch für die Damen 55 des TC Rot-Weiß Greven stand das erste Spiel dieser Saison an. Am Sonntag ging es zum Hünenburger TC. Die an eins spielende Eva Overhageböck zeigte sich wie immer sehr spielstark und kämpferisch. Die Zuschauer bekamen ein sehr ausgeglichenes Spiel zu sehen. Den ersten Satz konnte Overhageböck mit viel Übersicht 6:3 für sich entscheiden. Im zweiten wurde ihre Gegnerin immer sicherer und Overhageböck verlor 3:6. Nun mussten nochmal alle Kräfte mobilisiert werden. Overhageböck spielte den Match Tiebreak routiniert und sicher. Am Ende wurde sie völlig verdient mit einem 10:4 belohnt. Mechthild Ronning verlor nach sehenswerten Ballwechseln 2:6/6:7. Sabine Rink fand im zweiten Satz immer besser ins Spiel und musste über die volle Distanz gehen. Trotz ihrer sicheren langen Topspin Bälle konnte sie den Match Tiebreak nicht für sie entscheiden. Sie verlor unglücklich 4:6/6:4/8:10. Die sonst so kämpferische Renate Hannemann fand an diesem Tag kein richtiges Mittel gegen ihre Gegnerin. Sie unterlag in zwei Sätzen 1:6/3:6. Somit stand nach den Einzeln ein Zwischenstand von 1:3 aus Grevener Sicht zu Buche. Beide Doppel gingen an die Rot-Weißen Damen. Overhageböck/Nolte ließen ihren Gegnerinnen bim 6:3/6:2 kaum eine Chance. Bei Rink/Brigitte Cramer wurde es nochmal spannend. Wieder musste Rink mit Ihrer Partnerin in den alles entscheidenden Match Tiebreak. Dieses Mal jedoch mit dem besseren Ende für die Grevener Damen (2:6/6:3/11:9).

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Anne Goeke-Hegemann und Rita Appelhans führen Damen 40 zum 4:2 Sieg
Die Damen 40 des TC Rot-Weiß erwischten am Sonntag einen tollen Start in die Sommersaison. Sie spielten am Sonntag gegen die Damen aus Wettringen. Trotz schlechter Besetzung konnten sie einen Sieg einfahren. Die sonst an Position 4 spielende Petra Grewe- ...

Die Damen 40 des TC Rot-Weiß erwischten am Sonntag einen tollen Start in die Sommersaison. Sie spielten am Sonntag gegen die Damen aus Wettringen. Trotz schlechter Besetzung konnten sie einen Sieg einfahren. Die sonst an Position 4 spielende Petra Grewe-Kemper musste an Position 1 spielen und machte ihre Sache sehr gut. Sie verlor zwar 3:6/1:6 zeigte sich aber sehr kämpferisch. Anne Goeke Hegemann lieferte sich mit ihrer Gegnerin einen richtigen Kampf. Sie startete gleich im ersten Satz hochkonzentriert und machte kaum Fehler (6:3). Im zweiten wurde ihre Gegnerin immer stärker und Goeke Hegemann musste ihn 2:6 abgeben. Im dritten Satz fand sie allerdings wieder in ihr Spiel und zeigte sich überaus nervenstark. Sie holte sich das Spiel mit 10:7 im Match Tiebreak. Die Überraschung der Partie war Rita Appelhans. Nach längerer Verletzungspause bestritt sie ihr erstes Meisterschaftsspiel und konnte dieses mit 6:3/6:4. Immer wieder punktete sie durch ihre gute Beinarbeit und gekonnte Slice sowie Stoppbälle. Ein toller Erfolg für Appelhans. Das letzte der vier Einzel bestritt Gaby Kortevoß, die zum ersten Mal um Punkte im Meisterschaftsspiel antrat. Nachdem sie den ersten Satz 4:6 abgegeben hatte, fand sie immer besser in ihr Spiel. Bis zum Stand von 6:6 im zweiten konnte sie sehr gut mithalten. Dann ging es in den Tiebreak des zweiten Satzes. Leider musste sie sich dann doch 6:7 geschlagen geben. Demnach ergab sich nach den Einzeln ein Zwischenstand von 2:2. Beide Doppel gingen wohlverdient an die Grevener Damen. Goeke-Hegemann/Sabine Beuning gewannen 6:4//7:6 und Grewe-Kemper/Appelhans 6:1/6:4. Man darf sehr gespannt sein, ob sich die Siegesserie der Rot-Weißen Damen weiter fortsetzt.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Herren 30 unterliegen 2:4 gegen GW Reckenfeld
Ebenfalls neu gemeldet wurde erstmals beim TC Rot-Weiß Greven eine Herren 30 Mannschaft mit MF Lothar Denecke, der diese Mannschaft ins Leben gerufen hatte. Denecke, der in der letzten Saison noch in der Herren 50 spielte, hatte einen deutlich jüngeren ...

Ebenfalls neu gemeldet wurde erstmals beim TC Rot-Weiß Greven eine Herren 30 Mannschaft mit MF Lothar Denecke, der diese Mannschaft ins Leben gerufen hatte. Denecke, der in der letzten Saison noch in der Herren 50 spielte, hatte einen deutlich jüngeren Gegner vor sich. Keine leichte Aufgabe. Im ersten Satz konnte Denecke bis zum Spielstand von 4:4 gut mithalten, doch dann verlor er den Faden und musste sich 4:6/0:6 geschlagen geben. Philipp Simmes, an Position 1 gesetzt, hatte es ebenfalls schwer. Nachdem er den ersten Satz knapp 5:7 verloren hatte, brach er im zweiten Satz ein und unterlag 0:6. Nur Timo Schweifel 6:4/6:3 und Tobias Tiedemann 6:3/6:3. siegten in zwei Sätzen und sorgten für den Punktegleichstand nach den Einzeln. Leider gingen auch beide Doppel an die Reckenfelder. Simmes/Schweifel gaben alles mussten sich jedoch in drei Sätzen 1:6/6:4/2:6 geschlagen geben. Denecke/Tiedemann gab das Spiel 4:6/2:6 ab.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Jordi Nobbe und Moritz Mumpro punkten in der 2. Herrenmannschaft
Auch die neu gemeldete 2. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven musste am Samstag auswärts gegen Münster Mauritz antreten. Bei dieser Mannschaft handelt es sich um Spieler, die nicht ganz soviel Spielpraxis haben. Um so erfreulicher, dass hier wieder ...

Auch die neu gemeldete 2. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven musste am Samstag auswärts gegen Münster Mauritz antreten. Bei dieser Mannschaft handelt es sich um Spieler, die nicht ganz soviel Spielpraxis haben. Um so erfreulicher, dass hier wieder eine Mannschaft ins Leben gerufen werden konnte. Einzig Jordi Nobbe 3:6/6:3/7:5 konnte nach hart umkämpftem Spiel sein Einzel gewinnen. Noch klarer und somit in nur zwei Sätzen gewann Moritz Mumpro. Die anderen drei Doppel gingen leider an Münster. Max Hensmann verlor 1:6/1:6, sein Bruder Jonas Hensmann unterlag 3:6/1:6 und Finn Brockfeld gab sein Einzel 0:6/0:6. Auch alle drei Doppel gingen an den Gastgeber.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Knappe 4:5 Niederlage für die 1. Herrenmannschaft
Am vergangenen Samstag hatte die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven ihr erstes Meisterschaftsspiel in der Münsterlandliga zuhause. Bei tollem Tenniswetter empfingen die Grevener die Gäste vom TuS Münster. Hochmotiviert gingen die Rot-Weißen i ...

Am vergangenen Samstag hatte die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven ihr erstes Meisterschaftsspiel in der Münsterlandliga zuhause. Bei tollem Tenniswetter empfingen die Grevener die Gäste vom TuS Münster. Hochmotiviert gingen die Rot-Weißen in die Begegnung. Henning Gottschling, der extra zu den Spielen aus Hamburg anreist, gewann an Position 1 souverän 6:3/6:3. Justus Paul Drees, der sich im Jugendbereich für die Westfalenmeisterschaften qualifiziert hatte, gewann mit viel Übersicht 6:1/6:2. Der dritte im Bunde, der für Greven punktete war Til-Felix Bochnia. Er hatte es allerdings mit seinem Gegner etwas schwerer. Nach einem glatten 6:3 im ersten Satz, gab er den zweiten Satz 4:6 an seinen Gegner ab. Im dritten Satz konnte er jedoch an seine Leistung des 1. Satzes anknüpfen und spielte konzentriert und überlegen zu Ende und ging am Ende verdient mit 6:1 als Sieger vom Platz. Jonas Tiedemann verlor 3:6/0:6. Andre Erber unterlag ebenfalls nach hartem Match 6:7/3:6. Bei Ragnar Weis wurde es dann nochmal richtig spannend. Nachdem er den 1. Satz mit 6:3 klar für sich entschieden hatte, verlor er im zweiten den Faden und unterlag 0:6. Leider konnte er trotz heftiger Gegenwehr den dritten Satz nicht für sich entscheiden (5:7). Nach den Einzeln hieß es dann Punktegleichstand von 3:3 für beide Teams. Für den Sieg mussten alle drei Doppel gewonnen werden. Das Doppel Drees/Bochnia ging mit 4:6/3:6 an Münster. Die beiden anderen Doppel Gottschling/Tiedemann und Erber/Max Hensmann mussten über die volle Distanz gehen. Den Zuschauern wurde bei beiden Doppeln im entscheidenen Match Tiebreak ein Tenniskrimi geboten. Gottschling/Tiedemann zeigten sich überaus nervenstark und gewannen 2:6/6:2/10/4. Bei Erber/Max Hensmann fehlte im entscheidenden 3. Satz das glücklichere Händchen. Sie verloren unglücklich 6:2/3:6/7:10. Trotz dieser knappen Niederlage blicken die Rot-Weißen zuversichtlich auf die nächste Partie am Sonntag 5.6. auswärts gegen den TV Emsdetten.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Erste Niederlage für die Herren 70 in der Verbandsliga
Am vergangenen Mittwoch fuhren die Herren 70 des TC Rot-Weiß Greven zu ihrem Auswärtsspiel nach Dorsten. Die Grevener wussten, dass ein Sieg nur schwer machbar war. Dorsten steht an Tabellenplatz Nr. 1 und sind oben sehr gut aufgestellt. Der an Position ...

Am vergangenen Mittwoch fuhren die Herren 70 des TC Rot-Weiß Greven zu ihrem Auswärtsspiel nach Dorsten. Die Grevener wussten, dass ein Sieg nur schwer machbar war. Dorsten steht an Tabellenplatz Nr. 1 und sind oben sehr gut aufgestellt. Der an Position 1 spielende Jost Langweg, der sich in bestechender Form befindet, spielte seinen Gegner geradezu an die Wand. Äußerst konzentriert und mit viel Übersicht bezwang er seinen Gegner, der ehemals an Position 2 in der Herrenwestfalenliga gespielt hatte. Sowohl Harald Tiedemann (4:6/0:6) als auch Heinz Bade (2:6/2:6) mussten sich jeweils in 2 Sätzen geschlagen geben. Werner Pelster steuerte mit 7:6/6:0 den noch fehlenden Punkt zum Unendschieden nach den Einzeln bei. Nun musste für ein Punktegleichstand, den die Rot-Weißen anvisiert hatten, noch ein Doppel gewonnen werden. Trotz kluger Aufstellung von Mannschaftsführer Langweg, der mit Teamkollege Bade das zweite Doppel spielte, ging die Rechnung leider nicht auf. Beide Doppel gingen an die Dorstener. „Trotzdem, so MF Langweg, sind wir sehr zufrieden mit unserer Leistung.“. Immerhin stehen die Rot-Weißen bis jetzt auf dem 2. Tabellenplatz bei insgesamt 7 Mannschaften.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Erneuter Sieg der Herren 70
Zweimal in Folge waren die Herren 70 des TC Rot-Weiß Greven bisher in der Verbandsliga erfolgreich. Am vergangenen Mittwoch begrüßten die Grevener auf eigener Anlage ihre Gäste des TC Wolbeck. Einzig Harald Tiedemann musste sich in seinem Einzel einem ...

Zweimal in Folge waren die Herren 70 des TC Rot-Weiß Greven bisher in der Verbandsliga erfolgreich. Am vergangenen Mittwoch begrüßten die Grevener auf eigener Anlage ihre Gäste des TC Wolbeck. Einzig Harald Tiedemann musste sich in seinem Einzel einem sehr erfahrenen Gegner geschlagen geben. Er versuchte alles um das Spiel noch zu drehen. Am Ende musste er sich allerdings mit 1:6/3:6 geschlagen geben. Die anderen Einzel gingen souverän an die Grevener, die ihre Gegner regelrecht überrollten. Nur drei Spiele konnten die Wolbecker für sich verbuchen. Jost Langweg siegte 6:0/6:0, Werner Pelster punktete 6:0/6:1 und Heinz Bade gewann 6:0/6:2. Auch beide Doppel gingen an die Rot-Weißen. Langweg/Bade hatten ihre Gegner beim 6:1/6:2 fest im Griff. Im zweiten Doppel Pelster/Ulrich Hensmann wurde es im ersten Satz beim Stand von 6:6 spannend. Doch das Grevener Doppel behielt die Übersicht und konnte den Tiebreak dank harmonischen Zusammenspiels für sich entscheiden(7:6/6:2). Bereits am kommenden Mittwoch steht die dritte Begegnung für die Grevener an. Dann geht es für die Rot-Weißen nach Dorsten. Man darf sehr gespannt sein, ob die Grevener ihre Siegesserie weiter fortsetzen können.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
JUSTUS DREES BEZIRKSMEISTER
Für die Tennis Bezirksmeisterschaften in Werne haben sich vier Jugendliche vom TC Rot-Weiß Greven qualifiziert. Justus Paul Drees, an Nr. 1 gesetzt, konnte den Titel in der Altersklasse U 16 für die entscheiden. Nach Freilos in der ersten Runde gewann ...

Für die Tennis Bezirksmeisterschaften in Werne haben sich vier Jugendliche vom TC Rot-Weiß Greven qualifiziert. Justus Paul Drees, an Nr. 1 gesetzt, konnte den Titel in der Altersklasse U 16 für die entscheiden.
Nach Freilos in der ersten Runde gewann er gegen Julius Kümpers nach umkämpften Spiel in der zweiten Runde mit 6:4, 6:3. Auch das Viertel – und Halbfinale konnte Justus souverän für sich entscheiden. Im Finale stand er dann dem an Nr. 2 gesetzten Tim Sondermann vom Dorstener TC gegenüber, das Justus mit 6:3, 6:3 für sich entschied. Mit dem Gewinn des Bezirksmeistertitels hat sich Justus Paul Drees für die in der kommenden Woche stattfindenden Westfalenmeisterschaften beim THC Münster qualifiziert.
Ebenfalls in der Konkurrenz U16 trat Max Hensmann an. Nach gewonnener erster Runde musste er sich jedoch dem an Zwei gesetzten Tim Sondermann geschlagen geben. Bei den U18 jährigen ging Til-Felix Bochnia für den TC Rot-Weiß Greven an den Start. Til-Felix konnte sich nach zwei stark gespielten Vorrunden bis ins Halbfinale durchsetzen. Hier unterlag er jedoch nach hart umkämpftem Spiel Til Vosseberg mit 3:6, 3:6. Auch Charlotte Drees nahm als Finalteilnehmerin der Kreismeisterschaften an den Bezirksmeisterschaften in Werne teil. Nach gutem Spiel musste sie sich jedoch in der ersten Runde geschlagen geben.
Für den TC Rot-Weiß waren die Bezirksmeisterschaften ein großer Erfolg.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
ERSTER AUFTAKTSIEG DER HERREN 70
Am vergangenen Mittwoch hatten die Herren 70 ihr erstes Spiel auswärts gegen TG Selm. Der an Position 1 spielende Jost Langweg dominierte im Einzel mit 6:1/6:4. Ebenso in zwei Sätzen siegte Werner Pelster 6:3/7:5. Teamkollege Heinz Bade ließ sich trotz ...

Am vergangenen Mittwoch hatten die Herren 70 ihr erstes Spiel auswärts gegen TG Selm. Der an Position 1 spielende Jost Langweg dominierte im Einzel mit 6:1/6:4. Ebenso in zwei Sätzen siegte Werner Pelster 6:3/7:5. Teamkollege Heinz Bade ließ sich trotz Verletzung nicht vom Sieg abbringen. Nachdem er den 1. Satz mit 6:3 für sich entscheiden konnte, schwächelte er mit 4:6 im zweiten. Nun musste der Matchtiebreak des dritten Satzes über Sieg oder Niederlage entscheiden. Bade behielt die Nerven und konnte diesen überlegen mit 10:4 Punkten für sich verbuchen. Bei Harald Tiedemann lief es leider nicht so gut. Er hatte es mit einem sehr starken Gegener zu tun und verlor trotz heftiger Gegenwehr 3:6/0:6. Somit ergab sich aus Grevener Sicht nach den Einzeln ein Punktestand von 3:1 Punkten. Nun musste noch ein Doppel gewonnen werden, um mit einem Sieg die Heimreise anzutreten. Das Doppel Tiedemann/Ulrich Hensmann verlor nach hart umkämpften Ballwechseln 5:7/0:6. Die Paarung Langweg/Pelster konnte schließlich den noch fehlenden Punkt im entscheidenden Matchtiebreak beisteuern (6:4/4:6/10:5). Hochzufrieden fuhren die Grevener mit einem 4:2 Auftaktsieg nach Hause. Bereits am kommenden Mittwoch schlagen die Herren 70 laut Spielplan erneut auf. Dann steht auf eigener Anlage eine Begegnung gegen TC Wolbeck an.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
CHARLOTTE DREES VIZE-KREISMEISTERIN
In der Zeit vom 23.4.2016 bis zum 29.4.2016 fanden die diesjährigen Kreisjugendmeisterschaften im Tennis bei recht winterlichen Verhältnissen statt. Austragungsorte waren verschiedene Tennisclubs im ganzen Kreisgebiet. Die Endspiele fanden in Lengerich ...

In der Zeit vom 23.4.2016 bis zum 29.4.2016 fanden die diesjährigen Kreisjugendmeisterschaften im Tennis bei recht winterlichen Verhältnissen statt. Austragungsorte waren verschiedene Tennisclubs im ganzen Kreisgebiet. Die Endspiele fanden in Lengerich statt. Auch vom TC Rot-Weiß Greven gingen 9 Spieler und Spielerinnen an den Start. Als jüngster Teilnehmer startete Lennard Averbeck in der U8 Klasse im Kleinfeld. Er schaffte den Einzug ins Hauptfeld, musste sich dort aber geschlagen geben. Bei den Juniorinnen U10 hatte Pia Schlautmann in einem sehr kleinem Teilnehmerfeld Glück und wurde ohne Spiel auf Grund von krankheitsbedingten Absagen sogar Dritte. Etwas schwerer hatten es die drei Grevener Jungs Jayden Plemper, Tom Bez und Friedrich Leyk, die ihre ersten Punktspiele auf Kreisebene in der U10 Klasse austrugen. Hier schaffte es Friedrich Leyk sogar fast bis ins Hauptfeld, musste allerdings verletzungsbedingt aufgeben. Sowohl Tom Nolte und Luis Böttcher in der U12 als auch Liam Rankin in der U16 mussten sich schon in der ersten Runde knapp geschlagen geben. Sehr erfreulich war dann das Abschneiden von Charlotte Drees, die als letztjährige U12 Kreismeisterin sofort im Hauptfeld der U14 Konkurrenz  an 2 gesetzt wurde und diesen Platz durch 2 Siege und dem Verlust des Finalspiels bestätigte. Sie hat sich somit für die Bezirksmeisterschaften in Werne qualifiziert, die diese Woche stattfinden. Hier starten dann auch Justus Drees, Max Hensmann und Til-Felix Bochnia, die auf Grund ihrer Platzierung auf der Deutschen Jugendrangliste schon qualifiziert sind.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Aufschlag zur Saisoneröffnung
... am 23. April um 13 Uhr Alle Tennisfans sind eingeladen zur Saisoneröffnung beim TC RW Greven in der Kroner Heide. Die 6 Tennisplätze sind Dank vieler fleißiger Helfer wieder in einem hervorragenden Zustand. Der Vorstand um den 1. Vorsitzen ...

… am 23. April um 13 Uhr

Alle Tennisfans sind eingeladen zur Saisoneröffnung beim TC RW Greven in der Kroner Heide.

Die 6 Tennisplätze sind Dank vieler fleißiger Helfer wieder in einem hervorragenden Zustand.

Der Vorstand um den 1. Vorsitzenden Elmar Wimber wird um 13:00 offiziell die Saison eröffnen. Im Anschluss bietet die Tennisschule Best of five ab 13:30 ein kostenloses Schnuppertraining an.

Um 15:00 werden 2 Spitzenspieler ein Showmatch bestreiten. Die Zuschauer können sich auf interessante Ballwechsel freuen.

Neumitglieder erhalten an diesem Tag eine 50 % Ermäßigung auf den Beitrag. „Wir erwarten viele Besucher.  Für Alle gilt: Mitmachen, zuschauen, nette Leute kennen lernen Kontakte nach der langen Winterpause aktivieren;  bei Kaffee, Kuchen und diversen Kaltgetränken einen entspannten Tennistag auf der Anlage verbringen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN