Glanzvoller Sieg der Damen
Mit einem 4:2 Tagessieg traten die Damen des TC Rot-Weiss Greven am vergangenen Sonntag die Heimreise an. Laut Spielplan mussten die Grevenerinnen zum BSV Westfalia Leeden. Pia Schlautmann machte kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. Sie gab kein einziges Sp ...

Mit einem 4:2 Tagessieg traten die Damen des TC Rot-Weiss Greven am vergangenen Sonntag die Heimreise an. Laut Spielplan mussten die Grevenerinnen zum BSV Westfalia Leeden. Pia Schlautmann machte kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. Sie gab kein einziges Spiel ab 6:0/6:0. Auch Nicola Leopold spielte ihr ganzes Können aus und gewann 6:0/6:1. Nicht ganz so gut lief es bei Charlotte Ahlert. Trotz gut vorbereiteter Punkte hat es am Ende für den Sieg nicht gereicht 4:6/1:6. Lilly Bez sorgte klar überlegen 6:1/6:2 für den 3. Punkt nach den Einzeln. Den entscheidenden Punkt für den Tagessieg holte das 1. Doppel Schlautmann/Leopold 6:4/6:2. Es sah lange aus, als ob auch das 2. Doppel Ahlert/Bez punkten konnte. Der Match Tiebreak ging allerdings hart umkämpft 7:10 an den Gastgeber. Hoch zufrieden und motiviert geht es nächstes Wochenende in die Partie gegen Elte.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Unentschieden der Damen 30 im 3. Saisonspiel
Die Damen 30 trennten sich zufrieden mit ihrer Leistung am vergangenen Sonntag von ihren Gästen des TC Ascheberg. Auf eigenerAnlage konnte die Mannschaft ein erneutes Unentschieden erzielen. Eva Dumonti, die immer mehr Spielpraxis entwickelt, bezwang ihr ...

Die Damen 30 trennten sich zufrieden mit ihrer Leistung am vergangenen Sonntag von ihren Gästen des TC Ascheberg. Auf eigenerAnlage konnte die Mannschaft ein erneutes Unentschieden erzielen. Eva Dumonti, die immer mehr Spielpraxis entwickelt, bezwang ihre Gegnerin 7:5/6:2. Ihr Spiel wurde im 2. Satz immer sicherer. Mit langen, gut gesetzten Bällen und sehr guter Beinarbeit, hatte sie ihre Gegnerin im 2. Satz fest im Griff 7:5/6:2. Monika Ahlert musste gegen eine sehr trainierte und routinierte Spielerin antreten. Eine sehr schwere Aufgabe, die ihr viel abverlangte. Trotz druckvollem Aufschlagspiel und sehr guter Beinarbeit gelang es ihr nicht, die entscheidenden Punkte zu machen 2:6/0:6. Obwohl das Ergebnis eindeutig für die Gegnerin ausfiel wurde den Zuschauern ein sehenswertes Spiel geboten. Lisa Gringel gewann 6:3/7:6. Nachdem sie den 1. Satz deutlich für sich entschieden hatte, wurde es im 2. Satz nochmal spannend. Gringel behielt im Tiebreak die Nerven und ging als Siegerin vom Platz. Tanja Bez, die ihr 1. Saisoneinzel bestritt, machte ihre Sache gegen eine schwierige Gegnerin auch sehr gut. Sie kämpfte bis zum Match Tiebreak des 3. Satzes. Leider mit dem besseren Ende für die Gegnerin 7:6/1:6/5:10. Nach den Einzeln ergab sich somit ein Zwischenstand von 2:2. Den entscheidenden Punkt zum Unentschieden holte das Doppel Christiane Denecke/Sylvia Middel mit 6:1/6:2. Lena Scheibel/Natascha van den Berg mussten sich hart umkämpft 2:6/3:6 geschlagen geben. Bevor es für die Rot-Weissen Damen in die Sommerpause geht, steht nächstes Wochenende zuhause die Partie gegen den Tabellenersten aus Dorsten an.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Niederlage der Herren 50
Die Herren 50 des TC Rot-Weiss Greven konnten auch vergangenen Samstag auswärts gegen den TC Legden nicht gewinnen. Nur Teamchef Klaus Öchsner holte im Einzel klar überlegen 6:1/6:0 den Ehrenpunkt für seine Mannschaft. Der an Position 2 gesetzte Peter ...

Die Herren 50 des TC Rot-Weiss Greven konnten auch vergangenen Samstag auswärts gegen den TC Legden nicht gewinnen. Nur Teamchef Klaus Öchsner holte im Einzel klar überlegen 6:1/6:0 den Ehrenpunkt für seine Mannschaft. Der an Position 2 gesetzte Peter Michel kämpfte bis in den Match Tiebreak des 3. Satzes und leistete heftig Gegenwehr. Allerdings mit dem besseren Ende für den Gastgeber 2:6/7:5/4:10. Ralf Wicharz 0:6/1:6 und Uwe Kihm 2:6/3:6 mussten sich geschlagen geben. Rein rechnerisch wäre ein Unentschieden noch möglich gewesen. Leider gingen auch die Doppel in jeweils Sätzen an Legden. Öchsner/Wicharz 4:6/4:6 und Michel/Kihm 2:6/2:6. Nächstes Wochenende spielen die Herren 50 auswärts gegen GW Burgsteinfurt. Vielleicht klappt es ja dann mit dem 1. Saisonsieg.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Erneuter Sieg für die Herren 60
Siegessicher fuhren die Herren 60 am Samstag zu ihrem Auswärtsspiel gegen den TC Schöppingen. Nachdem sie gleich zum Saisonstart gegen Saxonia Münster den 1. Sieg erzielt hatten, gingen die Rot-Weissen hochmotiviert in die Partie. Mannschaftsführer St ...

Siegessicher fuhren die Herren 60 am Samstag zu ihrem Auswärtsspiel gegen den TC Schöppingen. Nachdem sie gleich zum Saisonstart gegen Saxonia Münster den 1. Sieg erzielt hatten, gingen die Rot-Weissen hochmotiviert in die Partie. Mannschaftsführer Stephan Maurer ließ beim 6:1/6:4 nichts anbrennen. Mit viel Übersicht und guter Beinarbeit dominierte er in seinem Spiel. Ulrich Hannemann sorgte für einen 2 Satz Krimi. Er kämpfte mit viel Ehrgeiz und Einsatz. Gleich zweimal musste er in den Satz Tiebreak. Leider mit dem besseren Ende für seinen Gegner 6:7/6:7. Auch Elmar Wimber sorgte für Spannung bis zuletzt. Im entscheidenden Match Tiebreak behielt er die Nerven und zwang seinen Gegner 5:7/6:4/12:10 in die Knie. Lothar Denecke konnte an seine gute Form anknüpfen und gewann solide 7:5/6:4. Nach den Einzaln stand es aus Grevener Sicht 3:1. Ein Doppel musste für den Tagessieg gewonnen werden. Den entscheidenden Punkt erzielten Hannemann/Hans-Peter Ludwig 4:6/2:6/10:7. Das 1. Doppel Maurer/Denecke ging 4:6/2:6 an den Gastgeber. Bereits nächsten Sonntag steht ein Heimspiel gegen Westfalia Gemen auf dem Spielplan. Man darf gespannt sein, ob sich die Siegesserie fortsetzt.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
1. Niederlage der Herren 40
Leider konnten die Herren 40 des TC Rot-Weiss Greven am vergangenen Samstag gegen den TSC Münster zuhause keinen Sieg erzielen. Bereits nach den Einzeln stand es aus Grevener Sicht 1:5. Tom Müller war der Einzige, der souverän 6:2/6:0 für das Team pun ...

Leider konnten die Herren 40 des TC Rot-Weiss Greven am vergangenen Samstag gegen den TSC Münster zuhause keinen Sieg erzielen. Bereits nach den Einzeln stand es aus Grevener Sicht 1:5. Tom Müller war der Einzige, der souverän 6:2/6:0 für das Team punkten konnte. Thorsten Schlautmann unterlag trotz heftiger Gegenwehr 4:6/5:7. Jochen Appelt 2:6/2:6, Ralf Beekmanns 4:6/3:6, Alexander Ahlert 1:6/2:6 und Bernhard Strohscheidt 5:7/0:6 mussten sich jeweils in 2 Sätzen geschlagen geben. Der Tagessieg war bereits nach den Einzeln für die Rot-Weissen nicht mehr zu erreichen. Erfreulicherweise konnte das 1. Doppel Schlautmann/Müller klar 6:4/6:1 punkten. Im 2. Doppel war es nochmal spannend. Hier ging es in den Match Tiebreak. Leider mit dem besseren Ende für die Gäste aus Münster 6:1/2:6/6:10. Scott Rankin//Strohscheidt verloren 2:6/2:6. Trotz der Niederlage lassen sich die Herren 40 nicht entmutigen und sind fest entschlossen beim nächsten Spiel wieder anzugreifen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Junioren U18 – Spannender Kampf in heisser Asche an der Kroner Heide
Spannender Kampf in heisser Asche an der Kroner Heide Im ersten Mannschaftsspiel dieser Sommersaison trat die U18 des TC RW Greven gegen die Junioren der TG-Münster im heissen Sand der Kroner Heide an. Im ersten Einzel spielte Felix Hillgärtner gegen ...
Spannender Kampf in heisser Asche an der Kroner Heide
Im ersten Mannschaftsspiel dieser Sommersaison trat die U18 des TC RW Greven gegen die Junioren der TG-Münster im heissen Sand der Kroner Heide an. Im ersten Einzel spielte Felix Hillgärtner gegen den Münsteraner Leo Bappert. Felix setzte seinen Gegner mit harten Aufschlägen und sicherem Grundlinienspiel von Anfang an unter Druck. In einem hochklassigen Spiel setzte er sich mit seiner Routine durch und siegte in zwei Sätzen 6:2 und 6:2. Im zweiten Einzel traf Moritz Bober in seinem ersten Mannschaftsspiel für den TC RW Greven gegen Finn Plumpe von der TG-Münster an. Sein Gegner spielte präzise über die gesamte Breite des Platzes – druckvoll und fast fehlerfrei – das Einzel war knapper als das Ergebnis vermuten lässt – ging aber dennoch mit 0:6 und 0:6 an den Gegner. Umso bemerkenswerter war dann die Reaktion der beiden Grevener im entscheidenden Doppel. Obwohl Felix und Moritz noch nie zusammen gespielt haben, harmonierten die Beiden hervorragend und konnten den ersten Satz 6:4 für sich entscheiden. Doch auch die Gegener zeigten sich kämpferisch – sie gewannen den 2. Satz genauso knapp mit 6:4. Somit musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen! Jeder Ballwechsel war spannend, keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 9:8 schlug Felix Hillgärtner sogar zum Matchgewinn auf! Im entscheidenden Moment war das eingespielte Doppel der TG-Münster mit ihrer Erfahrung aber etwas nervenstärker und gewann denkbar knapp mit 12:10. Zum Schluss waren alle Spieler zufrieden mit ihrer Leistung und freuten sich schon auf weitere Herausforderungen! Das nächste Mannschaftsspiel gegen den TSC RW Mettingen findet am kommenden Freitag, 25.6. ab 16 Uhr statt – ebenfalls auf der Anlage des TC RW Greven an der Kroner Heide.
MEHR LESEN WENIGER LESEN
Scott Rankin holt Ehrenpunkt im 1. Saisonspiel der Herren 50
Die Herren 50 des TC Rot-Weiss Greven traten vergangenen Sonntag auswärts gegen TC Vreden an. Einzig der an Position2 spielende Scott Rankin konnte souverän 6:1/6:2 für seine Mannschaft punkten. Die übrigen Einzel gingen jeweils in 2 Sätzen an den Ga ...

Die Herren 50 des TC Rot-Weiss Greven traten vergangenen Sonntag auswärts gegen TC Vreden an. Einzig der an Position2 spielende Scott Rankin konnte souverän 6:1/6:2 für seine Mannschaft punkten. Die übrigen Einzel gingen jeweils in 2 Sätzen an den Gastgeber. Klaus Öchsner spielte 2:6/3:6, Uwe Bussmeier unterlag 0:6/4:6 und Peter Michel verlor 4:6/2:6. Somit ergab sich nach den Einzeln aus Grevener Sicht ein Punktestand von 1:3. Rein rechnerisch war für die Rot-Weissen noch ein Unentschieden drin. Öchsner/Bussmeier mussten den 1. Satz hart umkämpft im Tiebreak 6:7 abgeben. Auch der 2. Satz ging 3:6 an Vreden. Im 2. Doppel Rankin/Michel wurde es nochmal richtig spannend. Nachdem die Grevener den 1. Satz überlegen 6:4 für sich entschieden hatten, ging der 2. Satz 4:6 an die Gastgeber. Nun musste der Match Tiebreak die Entscheidung bringen. Hier hatten leider die Vredener mit 4:10 die besseren Nerven. Obwohl die Rot-Weissen mit einer 1:5 Niederlage den Heimweg antreten mussten, ist sich Mannschaftskapitän Klaus Öchsner sicher, dass es im nächsten Spiel, das bereits nächstes Wochenende ansteht, besser läuft.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
1. Saisonsieg für die Herren 60
Die neu formatierte Herren 60 des TC Rot-Weiss Greven ging vergangenen Sonntag zuhause gegen TuS Saxonia Münster an den Start. Den Zuschauern wurden spannende Matches geboten. Gleich der an Position1 spielende Mannschaftskapitän Stephan Maurer sorgte in ...

Die neu formatierte Herren 60 des TC Rot-Weiss Greven ging vergangenen Sonntag zuhause gegen TuS Saxonia Münster an den Start. Den Zuschauern wurden spannende Matches geboten. Gleich der an Position1 spielende Mannschaftskapitän Stephan Maurer sorgte in seinem Einzel für packende Szenen. Mit variablem Spiel und guter Beinarbeit konnte er den 1. Satz hart umkämpft für sich entscheiden. Im 2. Satz wurde sein Gegner stärker und bestimmte das Spiel. Im entscheidenden Match Tiebreak behielt Maurer die Nerven und ging am Ende als Sieger vom Platz 7:5/0:6/10:7. Ulrich Hannemann, der routinierteste im Team, siegte in 2 Sätzen. Mit beeindruckender Beinarbeit und Übersicht gewann er 6:1/7:6. Lothar Denecke spielte ebenfalls mit viel Übersicht und trickreichem Spiel. Mit platzierten langen Bällen und Stopps konnte er für sein Team punkten 7:6/6:1. Hermann Gottschling machte es ebenfalls noch einmal spannend. Leider mit dem besseren Ende im Match Tiebreak für seinen Gegner aus Münster 6:2/3:6/7:10. Für den Tagessieg musste nur noch 1 Doppel gewonnen werden, da es nach den Einzeln aus Grevener Sicht 3:1 Stand. Für den entscheidenden Punkt sorgte das 1. Doppel Maurer/Hannemann 7:5/6:4. Burkhard Sprakel/Hans-Peter Ludwig unterlagen 3:6/2:6. Hochmotiviert gehen die Rot-Weissen nächstes Wochendende auswärts in die Partie gegen TC Legden. Man darf gespannt sein, ob ein 2. Saisonsieg eingefahren werden kann.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Souveräner Saisonstart der Herren 40
Auch die Herren 40 des TC Rot-Weiss Greven hatten ihr 1. Saisonspiel zuhause gegen DJK Gelmer. Die Freude war gross als am Ende des Spieltages ein 6:3 Sieg zu Buche stand. Der an Position 1 spielende Thorsten Schlautmann begann sehr dominant und lieferte ...

Auch die Herren 40 des TC Rot-Weiss Greven hatten ihr 1. Saisonspiel zuhause gegen DJK Gelmer. Die Freude war gross als am Ende des Spieltages ein 6:3 Sieg zu Buche stand. Der an Position 1 spielende Thorsten Schlautmann begann sehr dominant und lieferte sich mit seinem Gegner ein packendes Duell 6:3/5:7. Leider hatte sein Gegner im Match Tiebreak etwas mehr Glück 7:10. Tom Müller, an Position2 gesetzt, spielte sein 1. Punktespiel für den TC Rot-Weiss. Er machte seine Sache richtig gut. Mit guter Technik und Spiellaune gewann er 6:2/7:5. Jochen Apelt wurde viel abverlangt. Am Ende spielte er seine Routine aus und zwang den Gegner in die Knie 7:6/6:2. Ralf Beekmanns steuerte ebenfalls mit 6:3/6:4 einen Punkt für sein Team bei. Alexander Ahlert hatte es mit einem sehr unbequemen Gegner zu tun. Hart umkämpft ging dieses Match beim 4:6/2:6 an Gelmer. Bernd Strohscheidt ließ seinem Gegner mit 6:2/6:2 keine Chance. Nach den Einzeln stand es aus Grevener Sicht 4:2. Für den Tagessieg musste nur noch 1 Doppel gewonnen werden. Schlautmann/Müller dominierten 6:2/6:3. Das Doppel Apelt/Strohscheidt ging 5:7/1:6 an die Gäste aus Gelmer. Ahlert/Beekmanns machten kurzen Prozess beim 6:1/6:2. Der Tagessieg war mit 6:3 für Greven perfekt. Bereits am nächsten Wochenende können die Herren 40 ihre sehr gute Mannschaftsleistung erneut unter Beweis stellen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen 30 erzielen ein Unentschieden im 2. Saisonspiel
Auch die Damen 30 spielten vergangenen Samstag zuhause gegen den TSC Münster. Nachdem das 1. Saisonspiel gegen die gruppenstärkste Mannschaft aus Gescher verloren gegangen war, wollten es die Rot-Weissen Damen besser machen. Zumal Mannschaftsführerin C ...

Auch die Damen 30 spielten vergangenen Samstag zuhause gegen den TSC Münster. Nachdem das 1. Saisonspiel gegen die gruppenstärkste Mannschaft aus Gescher verloren gegangen war, wollten es die Rot-Weissen Damen besser machen. Zumal Mannschaftsführerin Christiane Denecke erfreulicherweise von oben aufstellen konnte. Die an Position1 spielende Eva Dumonti, die in ihrer Jugend bereits sehr talentiert war und bis vor 7 Jahren in Billerbeck in der Westfalenliga spielte, stand an diesem Spieltag zur Verfügung. Allerdings musste sie gegen eine ebenso starke Gegenerin antreten, die sie noch aus Jugendzeiten kannte. Dumonti leistete heftig Gegenwehr, musste sich aber leider 2:6/0:6 geschlagen geben. Alle sind sich sicher, dass sie mit mehr Spielpraxis zu ihrer alten Form zurückkehrt. Susanna Bochnia verlor ebenfalls hart umkämpft 2:6/5:7. Sie konnte mit langen und gut platzierten Bälle punkten und machte es ihrer Gegnerin nicht leicht. Am Ende verlor sie etwas die Kraft. Nicole Hillgärtner gewann mit viel Übersicht und guter Beinarbeit 7:6/6:2. Monika Ahlert punktete ebenfalls sehr überlegen 6:1/6:1. Somit ergab sich nach den Einzeln ein Punktestand von 2:2. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Christiane Denecke/Lena Scheibel spielten gegen ein routiniertes sehr starkes Doppel. Sie unterlagen klar 0:6/2:6. Natascha van den Berg/Tanja Bez sorgten für den entscheidenden Punkt zum Endstand von 3:3. Sie setzen sich souverän 6:2/6:2 durch. Das nächste Saisonspiel steht bereits für kommenden Sonntag zuhause auf dem Spielplan. Man darf gespannt sein wie sich die Grevenerinnen weiter schlagen.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen spielen Unentschieden im Ortsderby
Die neu gegründete Damenmannschaft des TC Rot-Weiss Greven bestritten vergangenen Samstag zuhause bei schwierigen Windverhältnissen ihr 1. Saisonspiel gegen die Damenmannschaft von DJK Greven. Die Rot-Weissen Damen, die sich bereits aus der Jugendmannsc ...

Die neu gegründete Damenmannschaft des TC Rot-Weiss Greven bestritten vergangenen Samstag zuhause bei schwierigen Windverhältnissen ihr 1. Saisonspiel gegen die Damenmannschaft von DJK Greven. Die Rot-Weissen Damen, die sich bereits aus der Jugendmannschaft bestens kennen, waren hochmotiviert. Der Teamgeist, der die Mannschaft so besonders macht, wird sofort unter Beweis gestellt. Alle 8 Spielerinnen sind anwesend, um zu spielen oder ihre Mannschaftskolleginnen mental zu unterstützen. Pia Schlautmann konnte an Position1 mit Ruhe und mentaler Stärke ihr Einzel 6:2 und 7:6 für sich entscheiden. Auch Nicola Leopold setzte sich mit langen Ballwechseln und Ausdauer mit 6:1/6:3 durch. Nachdem Rosalie Helling ihr Einzel 3:6/2:6 abgegeben hatte, bot ihre Schwester Marielen Helling ein spannendes Match, das erst im 3. Satz hart umkämpft an DJK ging 6:4/1:6/5:7. Jetzt mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Im 1.Doppel spielten Charlotte Ahlert/Lilly Bez. Trotz heftiger Gegenwehr mussten die beiden sich 2:6/3:6 geschlagen geben. Marleen Albacht und Leonie Michel sorgten mit einem klaren 6:2/6:3 für den entscheidenden Punkt zum 3:3 Unentschieden. Nach dieser guten Mannschaftsleistung freuen sich die Damen des TC Rot-Weiss Greven auf die kommenden Mannschaftsspiele und sind zuversichtlich, noch den ein oder anderen Sieg einzufahren.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Damen 30 BL verlieren 1. Saisonspiel gegen SV Gescher
Die Damen 30 Bezirksliga hatte am vergangenen Samstag eine sehr schwere Begegnung auf dem Spielplan. Gleich am 1. Spieltag traten die Grevenerinnen auswärts gegen die gruppenstärkste Mannschaft vom SV Gescher an, die in der letzten Saison in der Münste ...

Die Damen 30 Bezirksliga hatte am vergangenen Samstag eine sehr schwere Begegnung auf dem Spielplan. Gleich am 1. Spieltag traten die Grevenerinnen auswärts gegen die gruppenstärkste Mannschaft vom SV Gescher an, die in der letzten Saison in der Münsterlandliga gespielt hatten. Zumal Mannschaftsführerin Christiane Denecke nicht von oben aufstellen konnte. So musste Monika Ahlert an Position1 spielen. Gefolgt von Denecke, Lisa Scheibel und Natascha van den Berg. Ahlert versuchte mit langen druckvollen Bällen ihre Gegnerin unter Druck zu setzten. Doch diese hatte immer die bessere Antwort. Sodass Ahlert sich mit 3:6/0:6 geschlagen geben musste. Christiane Denecke musste gegen eine 20 Jahre jüngere Spielerin antreten und blieb beim 2:6/0:6 nahezu chanchenlos. Lena Scheibel holte ebenfalls wie Monika Ahlert 3 Spiele gegen eine sehr routinierte Spielerin 3:6/0:6. Einzig Natascha van den Berg konnte immerhin 5 Spiele für sich verbuchen 2:6/3:6. Im 2. Satz sah es sogar so aus, dass sie mit ihren gekonnten Rückhand Slicebällen den Satz für sich entscheiden konnte. Doch am Ende konnte sich ihre Gegnerin nochmal sammeln und auch den 2. Satz für sich entscheiden. Somit stand die Niederlage für die Damen vom TC Rot-Weiss Greven bereits nach den Einzeln fest. Doch von Entmutigung keine Spur! Entschlossen und motiviert ging es in die Doppel. Tanja Bez war als Erssatzspielerin nachgereist und bestritt mit Lena Scheibel das 2. Doppel. Im 1. Doppel spielte Ahlert/Van den Berg mit sehenswerten Ballwechseln 1:6/4:6. Im 2. Doppel wurde es dann nochmal richtig spannend. Nachdem die Grevenerinnen den 1. Satz 6:4 für sich entschieden hatten, sah es lange nach einem Ehrenpunkt für Greven aus. Der 2. Satz ging allerdings 7:5 an Gescher. Der Matchtiebreak musste nun die Entscheidung bringen. Hier hatten leider die Damen vom SV Gescher mit 10:8 Punkten das Glück auf ihrer Seite. Natürlich hätten sich die Rot-Weissen Damen gerade zu Beginn der Saison eine etwas leichtere Begegnung gewünscht aber alle sind sich sicher dass sich die Leistung der Mannschaft noch steigert und der ein oder andere Sieg noch eingefahren wird. Gleich am nächsten Samstag spielen die Grevenerinnen zuhause gegen den TSC Münster.

MEHR LESEN WENIGER LESEN
Ältere Einträge >